Kreienbaum: 2½-Minuten-Takt möglich, aber nur mit weiteren, neuen Fahrzeugen


In der aktuellen Wochenendausgabe des Hamburger Abendblattes ist ein Artikel namens „Hamburgs S- und U-Bahnen sind komplett überfüllt“ zu finden. Hochbahn-Sprecher Kreienbaum spricht davon, dass die Hochbahn den Takt auf allen U-Bahn-Linien verkürzen könnte. Neben 3 Zügen in 10 Minuten, wäre auch ein 2,5-Minuten-Takt möglich, aber dafür würden weitere Fahrzeuge benötigt. Es zeichne sich ab, dass die bestellten DT5-Einheiten nicht ausreichen würden, was Elste hier Mitte Februar indirekt bereits sagte. Außerdem werden die älteren Fahrzeuge langsamer aussortiert. Abschließend sagt Christoph Kreienbaum, dass bereits jetzt nachgedacht werden, wann weitere Fahrzeuge bestellt werden sollten. Bisher reichte es, alle 20 Jahre neue Fahrzeuge zu bestellen, aber dieses Mal könne nicht bis 2026 gewartet werden – vor dem Hintergrund der steigenden Fahrgastzahlen.

Wann die nächste U-Bahn-Generation (vermutlich DT6) bestellt und entwickelt wird, ist noch nicht klar, vielleicht ja bereits nach Abschluss der Auslieferung der mindestens 67 DT5-Einheiten.

 

Advertisements