„Hochbahn 2030“: Über DT5 und DT6

HOCHBAHN 2030In der aktuellen Pressemitteilung der Hochbahn wird über den DT5 und auch den DT6 gesprochen. In diesem Jahr sollen noch vier weitere Fahrzeuge geliefert werden, nächstes Jahr soll alle vier Wochen einer folgen. Somit verspätet sich die Serienlieferung weiter. eigentlich sollten die DT5 seit 2011 im regulären Fahrgastbetrieb sein.

Der DT6 soll schon im nächsten Jahrzehnt kommen und einen automatischen 100-Sekunden-Betrieb ermöglichen („Fahrerunterstützendes Fahren“)

Und nun der betreffende Ausschnitt der Pressemitteilung im Wortlaut:

Im U-Bahn-Betrieb wurden mit dem Linientausch U2/U3 im Jahre 2009 und mit der neuen Linie U4 zwischen Innenstadt und Billstedt notwendige Zusatzkapazitäten auf dem Ostast der U2 geschaffen. Zudem werden in wichtigen Abschnitten der U1 und U3 „Verstärkerzüge“ eingesetzt, sodass hier in zehn Minuten drei Züge fahren. Im kommenden Jahr läuft dann auch der geplante Beschaffungsrhythmus bei der neuen Fahrzeuggeneration DT5 an. Derzeit sind acht Fahrzeuge in Hamburg. Bis zum Ende des Jahres wird es insgesamt zwölf DT5 geben. Im Jahr 2014 wird dann alle vier Wochen ein neues Fahrzeug vom Herstellerkonsortium Alstom/Bombardier nach Hamburg geliefert.

Günter Elste wirft dabei aber auch einen Blick in das nächste Jahrzehnt: „Schon jetzt müssen wir mit den ersten Überlegungen für die nächste Fahrzeuggeneration beginnen. Der DT6 soll dann auch eine automatische Betriebsführung im U-Bahn-System ermöglichen. Dieser Betrieb unterstützt den Zugfahrer und ermöglicht einen 100-Sekunden-Takt. Mit diesem Schritt schaffen wir dann auch die Fahrgastzahlenzuwächse im U-Bahn-Bereich bis ins Jahr 2030.“

Werbeanzeigen