Einstellung der Linie 2: 35 Jahre ist es her

Die letzte Fahrt – Quelle: HOCHBAHN

Am 30. September 1978 fuhr die letzte planmäßige Straßenbahn durch Hamburg. Am darauffolgendem 1. Oktober, also heute vor 35 Jahren hatten die Hamburgerinnen und Hamburger die letzte Gelegenheit, sich von „ihrer“ Straßenbahn zu verabschieden. Den Tag über fuhren kostenlose Sonderzüge der Linie 2 zwischen dem Rathausmarkt und Schnelsen. Parallel dazu verkehrte die damals neue Buslinie 102 zum HVV-Tarif. Am Rathausmarkt fand das Abschiedsfest statt. Um ca. 16 Uhr startete dann ein Konvoi, bestehend aus den V6E-Wagen 3608, 3650, 3582, 3656, 3649, 3659, 3648, 3629, 3628, 3630, 3660, 3640, 3657 sowie der Zugmaschine 3991 und Salz-Bw 4992 („Pferdebahnwagen 497), in Richtung Lokstedt.

3114 der BSAG ''1 Bramfeld'' am Jungfernstieg Autofreier Sonntag 20.06.2010 (1000px)

Nach den neusten Planungen (der Schwarz-Grünen Koalition bis 2011) sollte die erste Stadtbahn 2014 wieder durch Hamburg rollen. Bedingt durch den Koalitionsbruch und den Machtwechsel wurden die Planungen offiziell zu Grabe getragen. Am 20. Juni 2010 war noch ein Gast aus Bremen am Jungfernstieg im Rahmen des Autofreien Sonntages ausgestellt (Privatfoto), denn auch viele Hamburger hatten der neuen Stadtbahn Skepsis entgegnet. Mehr dazu irgendwann mal, denn heute sollte lieber an die Einstellung vor 35 Jahren gedacht werden.

1. Absatz nach HOV: „Kleine Geschichte der letzten Hamburger Straßenbahnlinie 2“, Seite 19 (pdf)
Quelle/Copyright oberes Bild: HOCHBAHN, Bild eingebunden aus Facebook-Seite 

Werbeanzeigen