Sperrung der U1 zwischen Kellinghusenstraße und Stephansplatz über Weihnachten


(C) Grafik: Hochbahn

Wie DT5 Online bereits berichtete musste am Dienstag die Linie U1 zwischen den Haltestellen Kellinghusenstraße und Stephansplatz wegen Sielbauarbeiten von Hamburg Wasser gesperrt werden. Nachdem zunächst der erste Versuch, die Abwasserleitung (sogenannter Düker) mit Beton zu füllen scheiterte wurde in der Nacht ein neuer Versuch unternommen, doch auch weiterhin sind die Ergebnisse nicht zufriedenstellend. Abendblatt Online schreibt am Freitagvormittag, dass in den nächsten Tagen rund 120 Bohrungen auszuführen seien, davon wären bereits zwei durchgeführt. Daher soll der Betrieb auch (inzwischen von der Hochbahn bestätigt) mindestens bis zum 26. Dezember 2013, Betriebsschluss eingestellt bleiben. Die Abfahrtsbereiche für die Ersatzbusse bleiben die selben:

Haltestellen Ersatzverkehr U1

  •  U Stephansplatz in Richtung stadtauswärts: Der Ersatzverkehr fährt an der Bushaltestelle U Stephansplatz in Richtung stadtauswärts ab. Ankommende Busse in Richtung stadteinwärts enden in der Straße Esplanade.
  •  U Hallerstraße in Richtung stadtauswärts: Der Ersatzverkehr fährt an der Haltestelle U Hallerstraße der Linie 34 in Richtung stadtauswärts ab.
  •  U Hallerstraße in Richtung stadteinwärts: Der Ersatzverkehr fährt an der Haltestelle U Hallerstraße der Linie 34 in Richtung stadteinwärts ab.
  •  U Klosterstern in Richtung stadtauswärts: Der Ersatzverkehr fährt in Richtung Kellinghusenstraße an der Haltestelle U Klosterstern der Linie 114 in Richtung Lufthansa-Basis ab.
  • U Klosterstern in Richtung stadteinwärts: Der Ersatzverkehr fährt in Richtung Innenstadt in der Rothenbaumchaussee an einer eingerichteten Ersatzhaltestelle ab.
  • U Kellinghusenstraße in Richtung stadteinwärts: In Richtung Innenstadt fährt der Ersatzverkehr ebenso wie alle anderen Buslinien an der Haltestelle U Kellinghusenstraße ab. Ankommende Fahrzeuge enden in der Kellinghusenstraße.
Advertisements

2 Gedanken zu “Sperrung der U1 zwischen Kellinghusenstraße und Stephansplatz über Weihnachten

  1. Immer diese Sperungen es nervt langsam!!!!

    Kriegen die das nicht gebacken mal was pübnktlich fertig zu stellen erst die lange Sperrung weil die Haltestellen geliftet werden sollen das hat schon Nerven gekostet mit überfüllten Bussen und jetzt sowas fällt den Wasserwerken echt früh ein mal was zu reparieren viele sind auf die U Bahn angewiesen

    1. Es handelte sich um eine routinemäßige Überprüfung der Abwasserrohre vor einer Sanierung. Dann muss so ein Hohlraum eben gefüllt werden, oder soll der eines Tages einbrechen und dann fragen sich die täglich erscheinenden Boulevardzeitschriften wieder, wer da eine Überprüfung vergessen hat. Lieber vorsorglich.

      Zum Lift-Programm gehören auch die Bahnsteigerhöhungen, und das möchte ich mal demonstriert bekommen, wie das ohne eine Sperrung unter laufendem Betrieb funktioniert! Außerdem gibt es noch die Fahralternative Kellinghusenstraße – U3 – Schlump – U2 – Jungfernstieg und umgekehrt, was für „Durchreisende“ wohl schneller sein dürfte als Busse im Berufsverkehr.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.