Handelskammer gesteht ein: 48% der Hamburger wünschen sich Stadtbahn


In der Diskussion um die Stadtbahn kommen neue Dinge ans Licht. Nachdem die Handelskammer mit einem Standpunktpapier ihr Mobilitätskonzept für die 2030er-Jahre vorstellte (wir stellten das Konzept hier ausführlich dar), fand sich auf Seite 25 ein kleines Eingeständnis: Die Stadtbahn ist beliebter als befürchtet.

Die Mehrheit der Bevölkerung in Hamburg in dem Umland wünscht sich eine Stadtbahn: Über die Hälfte der Befragten findet es wichtig, dass auf den heute stark belasteten Busstrecken 2030 eine Stadtbahn fährt, nur jeder Fünfte findet dies unwichtig. (S.25)

<

p>Im Vorfeld hatte die Handelskammer eine Befragung von 1028 Personen durchgeführt, 90% Hamburger, 10% stammen aus dem Umland. Die Umfrage sei als repräsentativ einzustufen.

Diese repräsentative Umfrage ergab, dass 48,3% für eine Stadtbahn in Hamburg sind, während nur 21,9% gegen sie wäre. Ein umgekehrtes Bild ergibt sich nur bei den Lieferanten und Taxifahrern, dort unterstützen nur 25,6% (sog. KEP-Dienste) bzw. 11,6% (Taxifahrer) die Stadtbahn. Das in einer Grafik:

Stadtbahn-Umfrage HK

Zum Vergleich: Im Herbst 2010 ergab eine repräsentative Psephos-Umfrage (im Auftrag von Bild, Welt und Sat.1) ein völlig anderes Ergebnis: 61% der Befragten waren gegen eine Stadtbahn, die Befürworter machten 31% aus. Daher sind diese neuen Zahlen etwas überraschend. Im Vergleich:

Stadtbahn-Umfragen Vergleich 2010-2014

Seit Sonntag sind auch Sie als Leser gefragt, welches ÖPNV-Projekt für die Zukunft sie unterstützen würden. Die MetroBahn der Handelskammer schneidet bisher mit 4% ab, wobei beachtet werden muss, dass eine Mehrfachauswahl möglich ist. Sie können weiterhin in der Seitenleiste und unter >> diesem Artikel << abstimmen. Die Ergebnisse werden wohl am Wochenende bekanntgegeben.

Advertisements