Gerücht: Werden S4 und S21 beerdigt!? (Update)


Heute Nachmittag erreichte Hamburg die Meldung der CDU, dass morgen wohl die S4 und S21 beerdigt werde. Heute Abend legte der Verkehrspolitische Sprecher der SPD nach und sorgt „für Klarheit“

Die CDU-Bürgerschaftsfraktion meldete sich über HamburgSOFORT zu Wort: Der Verkehrspolitische Sprecher Klaus-Peter Hesse befürchte: „Es könnte morgen ein ganz schwarzer Freitag in der Zusammenarbeit und für die Verkehrspolitik im Norden werden“, denn sowohl das Projekt S21 bis Kaltenkirchen und S4 würden beerdigt. Bei der S21 sei die Stadt nicht von den Vorteilen einer Elektrifizierung für das Umland überzeugt und wolle daher das Projekt nicht mittragen.

Auch bei der S4 gibt es Differenzen zwischen den Hamburgern und Schleswig-Holsteinern: Das Projekt würde an der Finanzierung scheitern, da man sich nicht bezüglich der Aufteilung der finanziellen Risiken nach 2019 einigen könne. Das würden auch Fachleute befürchten.

Noch vor einem Vierteljahr sprach Scholz davon, dass es nötig sei, das U- und S-Bahn-Netz auszubauen. Davon sind auch weitere Interessensgruppen überzeugt, wie u.A. nah.sh (siehe hier) und die Handelskammer.

Am Abend meldete sich dann der Wahlkreisabgeordnete und Vorsitzende des Verkehsausschusses Ole Thorben Buschhüter auf seiner Website. Er klärt auf:  „Auf welche Quellen der CDU-Kollege Hesse sich auch immer berufen mag – es handelt sich um eine klassische Falschmeldung.“ Das Projekt S4 sei eine große Herausforderung, aber die Bürgerschaft hätte vor drei Wochen keine 32 Mio. Euro für die Planung freigegeben, würde man das Projekt stoppen wollen.

Es würde alles seinen Gang gehen, was auch für die AKN-Elektrifizierung gelte: „S4 und S21 sind ganz herausragende verkehrspolitische Projekte für die nächsten fünf bis zehn Jahre. Und wir sind fest entschlossen, diese Vorhaben gemeinsam mit Schleswig-Holstein umzusetzen“, so Buschhüter weiter in der Pressemeldung.

Schauen wir auf den morgigen Tag, an dem angeblich der Verkehrsminister Schleswig-Holsteins eine Erklärung dazu abgeben möchte.

Update, Sa 8:57: Am gestrigen Tag wurde keine derartige Erklärung abgegeben. Daher hat sich das von der CDU in die Welt gesetzte Gerücht nicht bewahrheitet.

Advertisements