Die U5 kommt!


Zahlreichen Medienberichten zufolge soll am morgigen Mittwoch in einer außerordentlichen Landespressekonferenz im Rathaus mit Verkehrssenator Frank Horch (parteilos) und HOCHBAHN-Vorstand Günter Elste stattfinden. Dort soll die neue Hamburger U-Bahn-Linie 5 vorgestellt werden, deren Baubeginn schon in sechs Jahren sein könnte.

Die möglichen Streckenverläufe hätten eine Länge von 28 bis 32 Kilometern und würden von Bramfeld über Steilshoop. Stadtpark, Sierichstraße, Winterhuder Weg und Lange Reihe bis zum Hauptbahnhof führen. Von dort aus gebe es zwei Streckenvarianten für den Westast: Vom Hauptbahnhof solle es entweder über die MetroBus-Linie 5 bis Siemersplatz gehen und von dort aus bis Lurup/Osdorf mit Arenenanbindung, oder vom Hauptbahnhof über Altona und Bahrenfeld bis Lurup.

Die Kosten könnten sich auf bis zu 3,5 Milliarden Euro belaufen (also 3.500.000.000 €!!), weshalb der Senat auf die Feststellung Wert lege, dass noch keine Entscheidung über den exakten Verlauf getroffen worden sei. Dies solle erst nach der Bürgerschaftswahl im kommenden Februar geschehen.

Die SPD zieht die U5 einer Stadtbahnlinie vor, da man den Bürger so wenig wie möglich belasten wolle. Bereits Umbauten von Kreuzungen im Rahmen des Busbeschleunigungsprogrammms stoßen häufig auf heftigen Widerstand. Auch könne eine Stadtbahn wegen des erwarteten ÖPNV-Wachstums nicht langfristig ausreichen.

Baubeginn könnte bereits 2020 sein und in der ersten Hälfte der kommenden Dekade sollten die wesentlichen Streckenabschnitte fertiggestellt werden.

Neben der U5 könnten auch die U1 und U4 von diesem wahren U-Bahn-Bauboom betroffen sein: Der Senat will die immer wieder geforderte U1-Haltestelle Universität bauen und die U4 bis zur Haltestelle „Horner Geest“ verlängert werden.

Doch beim U5-Bau könnte man auf ernsthafte Probleme stoßen: In Bahrenfeld würden die Versuchsanlagen von DESY (Deutsches Elektronen-Synchrotron) den Bau der Bahn stören. Osdorf und Lurup warten seit 40 Jahren auf ihre versprochene Alt-U4 über Altona bis zum Flughafen.

Was ist dran an den Planungen? Morgen wird man mehr wissen. (via)

Advertisements