Wandsbek-Gartenstadt halb geliftet: 1. Aufzug in Betrieb


Am heutigen Freitag konnte die erste Phase des barrierefreien Ausbaus der Haltestelle Wandsbek-Gartenstadt (U1/U3) abgeschlossen werden: Der Aufzug zum Bahnsteig in Richtung Volksdorf – Großhansdorf/Ohlstedt ist in Betrieb.

Die laufenden Dacharbeiten auf dem Bahnsteig Stadtauswärts werden noch bis Ende Juni andauern, dann geht es auf der anderen Seite weiter. Für Gleisbauarbeiten und den Neubau des Bahnsteigs wird auch dieses Mal eine Sperrung notwendig sein, die U1 wird im Juli für drei Wochen zwischen Wandsbek Markt und Wandsbek-Gartenstadt durch Busse ersetzt.

„Einen hochfrequentierten Knotenpunkt wie Wandsbek-Gartenstadt unter laufendem Betrieb barrierefrei auszubauen, ist (…) eine große Herausforderung. Um den U-Bahn-Betrieb so wenig wie möglich zu beeinträchtigen, arbeiten wir die Bahnsteige nacheinander ab. So können wir im Herbst 2014 auch an dieser Haltestelle allen Fahrgästen einen barrierefreien Zugang zu unserem U-Bahn-System gewährleisten“, sagt Jens-Günter Lang, Technik-Vorstand der HOCHBAHN.

Die U1/U3-Haltestelle wird von täglich über 50000 Fahrgästen genutzt. Die Arbeiten am Bahnsteig 1 starteten vor gut einem Jahr (April 2013) und sollen bereits diesen Herbst abgeschlossen werden. Es werden insgesamt zwei Aufzüge eingebaut, die Bahnsteige vollerhöht sowie ein Orientierungssystem für Sehbehinderte eingebaut. Neben dem Lift-Programm-Arbeiten wird die Haltestelle weiterführend modernisiert: Die Bahnsteigdächer werden komplett erneuert und verlängert, die Ladenflächen umgebaut sowie die Schalterhallen und Treppen modernisiert. Eine neue Haltestellenmöbilierung und ein neues Beleuchtungskonzept runden die Baumaßnahme ab.

Bis 2015 fördert der Senat den barrierefreien Ausbau von 20 Haltestellen seit 2012, aktuell sind folgende im Bau: Wandsbek-Gartenstadt, Feldstraße, Burgstraße, Berne und Hammer Kirche. Diesen Sommer starten die Arbeiten an den Haltestellen Legienstraße und Mundsburg. (via)

Hier noch ein paar Bilder von den vergangenen Bauberichten (mit deren damaligen(!) Bildbeschreibungen):

Advertisements