HOCHBAHN will DT6 beschaffen


Wie schon mehrfach angesprochen möchte die HOCHBAHN ihre nächste Fahrzeuggeneration bereits in den 2020ern einsetzen können – und das wird immer wahrscheinlicher: Die Beschaffung von neuen U-Bahn-Fahrzeugen wurde am 25. September ausgeschrieben (veröffentlicht über TED am 30.09.2014)

Das fordert die Ausschreibung:

  • Der Einsatz der Fahrzeuge im Fahrgastverkehr soll für den GoA1-Betrieb des ersten Fahrzeugs ab 2019 durch die zuständige Behörde in Hamburg zugelassen werden.
  • Unterstützung des konventionellen Fahrbetriebs („GoA1-Betrieb“)
  • Umrüstbar auf fahrerunterstützendes Fahren („GoA2-Betrieb“) in wandernden Blockabständen
  • Uneingeschränkte Einsatztauglichkeit der Fahrzeuge
  • Beschaffung von 40-80 Einheiten und Option auf bis zu ca. 80 weitere
  • Zuglänge: 40 oder 80 Meter, um 120m-Züge bilden zu können
  • Züge müssen aus Instandhaltungsgründen auf maximal 40m lange Einheiten gekürzt werden können (einfache Zugtrennung wie beim DT4)
  • Fahrerräume an beiden Fahrzeugenden mit Türen zum Fahrgastraum und nach außen
  • Stromversorgung: 750V DC, von unten bestrichene Stromschiene
  • Spurweite 1432mm
  • Kleinster Gleisbogenradius 60m
  • Maximale Strecken-Längsneigung: 50 ‰
  • Höchstgeschwindigkeit mindestens 80km/h
  • Maximale Radsatzlast: 100kN
  • Mehrfachtraktion
  • Fußbodenhöhe 1010mm bis 1030mm
  • Barrierefrei
  • Fahrgastfreundliche Übergänge zwischen den Wagenkastensegmenten eines Fahrzeugs
  • OPTIONAL: Klimaanlagen oder Luftentfeuchtungsanlagen im Fahrgastraum
  • Klimaanlagen in den Fahrerräumen (vorausgesetzt)

Das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien solle den Zuschlag erhalten. Das Aktenzeichen laute „U-Bahn-Triebwagen DT6“.

Advertisements