Feuerwehreinsatz im Harburger Tunnel


AKTUALISIERT • Aufgrund eines Feuerwehreinsatzes ist der S-Bahn-Betrieb seit 16:55 Uhr stark beeinträchtigt.

Die S3 fährt derzeit (20h) nicht zwischen Neugraben und Wilhelmsburg. Die S31 verkehrt nur zwischen Altona und Berliner Tor. Ein Ersatzverkehr mit Bussen wird angeboten, der jedoch sehr unregelmäßig und überfüllt sei. Offenbar wurde zusätzlich die MetroBus-Linie 13 über ihren normalen Linienweg hinaus verlängert.

Seit 19:30 Uhr würden Instandsetzungsarbeiten durchgeführt. Der S-Bahnhof Harburg ist wegen Rauchentwicklung gesperrt. Die Metronom-Züge halten auch in Neugraben, sind aber ebenfalls sehr voll!

Montag, 8. Dezember, seit 16:55 Uhr, S3/S31:

(19:40 Uhr, aktualisierte Meldung): Zwischen Neugraben Wilhelmsburg fahren Busse statt S-Bahnen. Grund hierfür sind dringende Instandsetzungsarbeiten nach einem Feuerwehreinsatz im Harburger Tunnelbereich. Für die entstandenen Unannehmlichkeiten bitten wir um Verständnis. – S-Bahn-Hamburg.de

Wie lange die Sperrung noch dauert und was der genaue Grund für die Betriebsstörung ist, ist zur Zeit nicht bekannt.

NACHTRAG, Mo, 21:25 Uhr:
Die Streckensperrung ist laut Twitter seit 21:10 wieder aufgehoben. Es sei noch mit leichten Verspätungen zu rechnen, so die S-Bahn-Hamburg. Auf gut deutsch heißt das: Bis zum späten Abend ist mit Unregelmäßigkeiten und Ausfällen zu rechnen!

Die Morgenpost berichtet, dass es einen Schwelbrand nahe Harburg Rathaus gegeben habe. Eine Hydraulikleitung habe gebrannt.

Advertisements