Hallerstraße wird geliftet!


Visualisierung Aufzug. Rechts ist der modern gestaltete Aufgang zu erkennen (siehe Titelbild). Quelle & Copyright: HOCHBAHN

Am heutigen Montag beginnen die Arbeiten der HOCHBAHN zum barrierefreien Ausbau der Haltestelle Hallerstraße. Sie ist die 18. von 20 Haltestellen im senatsgeförderten Lift-Programmm 2012 – 2015.

Die Haltestelle Hallerstraße erhält im Rahmen der Umbauten:

  • einen Vertikalaufzug
  • eine Bahnsteigteilerhöhung
  • Orientierungshilfen für sehbehinderte Menschen

Im Frühjahr und im Sommer muss die U1 für die Bahnsteigarbeiten unterbrochen werden. Der Aufzug soll im Herbst 2015 in Betrieb gehen, die HOCHBAHN investiert 1,4 Millionen Euro.

Ab heute befinden sich somit wieder fünf Haltestelllen gleichzeitig im Umbau. In den kommenden Monaten werden die Aufzüge in Berne und Mundsburg in Betrieb gehen, im Sommer folgen Legienstraße und Rauhes Haus. Die Bauarbeiten an den beiden letzten Haltestellen Ochsenzoll und Stephansplatz beginnen im Laufe des Jahres.

Eine längere Sperrung im Sommer diesen Jahres wird auch dazu genutzt, den Bahnsteig in der Haltestelle Klosterstern zu erhöhen. Der Aufzug soll aber erst 2016 eingebaut werden.

Bis zum Jahresende werden 57 U-Bahn-Haltestellen barrierefrei sein, das sind 63%. 10 Haltestellen folgen im kommenden Jahr, und zwar Klosterstern, Buckhorn, Ohlstedt, Buchenkamp, Ahrensbrug West, Ahrensburg Ost, Schmalenbeck, Joachim-Mähl-Straße, Hagendeel und Merkenstraße [Anm. d. Red.: Die HOCHBAHN spricht in der Meldung von 9 Umbauten 2016, die Antwort steht noch aus). Ab 2017 folgt die zweite Phase des Großprojektes „Barrierefreier Ausbau“.

Advertisements