BVG stellt ihren neuen IK vor [+13B]


Am heutigen Dienstagvormittag stellten die Berliner Verkehrsbetriebe BVG ihren neuen U-Bahn-Typ für das Kleinprofil (2,30m, vgl.: Hamburg 2,60m), den IK vor. Die Präsentation fand um 10 Uhr im U-Bahnhof Olympia-Stadion statt, in direkter Nähe zur Werkstatt. Der Zug fuhr aus eigener Kraft, die Abfahrt hat der „Berliner Morgenpost“ in diesem Video festgehalten. Dort ist auch die Türschließung noch zu hören.

Die vier Wagen wurden in den letzten Tagen einzeln per Schwertransport über die Straße angeliefert. Nun stehen ausführliche Mess- und Testfahrten auf dem Programm. Der zweite Zug der Vorserie soll in etwa 4 Wochen geliefert werden. Es besteht eine Option auf insgesamt 34 weitere, vierteilige Fahrzeuge. Gebaut werden die IK von Stadler Pankow, die Montage fand im Großraum Berlin (und Brandenburg) statt. Durch eine sogenannte Bombierung, welche es hier in Hamburg bereits seit dem DT4 gibt, können die Wagen breiter gemacht werden. Somit kann trotz der an Bahnsteigen zulässigen Breite von 2,30 Metern der Zug insgesamt bis zu 2,40 Meter breit sein. Auf einem speziellen Prüfgleis wird zuerst das Bremssystem auf Herz und Nieren geprüft. Danach finden zwei Monate lang Testfahrten ohne Fahrgäste im Kleinprofilnetz statt, um bspw. Kurvenfahrten zu testen.  Ab Ende Mai 2015 soll der Zug dann auch in den Fahrgastbetrieb gehen, auf allen U-Bahn-Linien (U1, U2, U3, U4 und baubedingt auf der Linie U12). Dann soll ein einjähriger Test folgen, die Züge sollen dann etwa 1.200.000km fahren. Schließlich wird auf Basis der dadurch gewonnenen Erkenntnisse entschieden, ob und wie viele weitere IK bestellt werden. Ein IK bietet 330 Fahrgästen Platz, davon sind 80 Sitzplätze. Wie im Kleinprofil üblich handelt es sich dabei um Längssitze. Die IK werden die angespannte Fahrzeugsituation nicht beruhigen können, für sie werden später die A3L71 (siehe Foto unten) ausgemustert. Auch ein modernes Fahrgastinformationssystem ist an Bord mit Anzeigen im Innenraum für die kommenden Haltestellen. ´Die Zugzielanzeigen sind bereits am modernisierten H-Zug im Großprofil verwendet worden. Er zeigt die Linienfarbe farbig an, das Ziel nur mit weißen LEDs.

Bilder vom IK

Vielen Dank an T6Jagdpilot und Holger G. (Tradibahner) aus dem Berliner Nahverkehrsforum für die Bereitstellung der IK-Fotos!

Advertisements

2 Gedanken zu “BVG stellt ihren neuen IK vor [+13B]

  1. Im Prinzip ganz gut gelungen, nur diese beklebten Fenster, furchtbar.
    Hoffentlich kommt die Hochbahn nicht auch auf solche merkwürdigen Ideen.

  2. Danke für diesen Bericht! 🙂
    Ich bin als Berliner natürlich schon sehr gespannt auf die ersten Fahrgasteinsätze und hoffe, dass der Zug das bereit hält was er verspricht. 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.