Bautagebuch: KellJung-Linie vor der Sperrung (29B)


Im ersten Teil des heutigen Eintrages in das Bautagebuch geht es um die drei Bahnhöfe der KellJung-Linie, welche zur Zeit aufgrund von Bauarbeiten geschlossen sind: Klosterstern, Hallerstraße und Stephansplatz. Wie es letze Woche dort noch aussah in 29 Fotos

Klosterstern

Der Hochbahn-Blog fasst die im März anstehenden Maßnahmen zusammen: Am Klosterstern gilt es vor allem, die Tradition der alten Haltestelle zu bewahren. Hierfür werden erste Vorbereitungen zur Tunneldeckensanierung getroffen. Auch hier wird pro Woche je ein Gleis durch aufgestellte Gerüste nicht befahrbar sein. Zusätzlich dazu werden neue Kabel verlegt, wofür an der Haltestelle Schienen kurzzeitig getrennt werden müssen.

Hallerstraße

Der Hochbahn-Blog fasst die im März anstehenden Maßnahmen zusammen: An der Hallerstraße wird bereits seit Januar gebaut. Während der Sperrung erfolgt eine Teilerhöhung des Bahnsteigs, der Einbau des Blindenleitsystems und die Erneuerung des Bahnsteigbelags. Außerdem wird die Bahnsteigplatte um den Aufzugschacht betoniert. Die außerdem nötigen Kabel- und Gerüstarbeiten in den Gleisen werden so organisiert, dass auch hier pro Woche je ein Gleis befahrbar sein wird.

Stephansplatz

Der Hochbahn-Blog fasst die im März anstehenden Maßnahmen zusammen: Für die Teilerhöhung des Bahnsteiges werden Bahnsteig und Bahnsteigkanten untersucht. Außerdem erfolgt eine Prüfung der Tunnelwände im Bereich, wo der Aufzug eingebaut werden soll. Auf beiden Gleisen findet auf 220 Meter eine Fahrschienenerneuerung in Richtung Haltestelle Hallerstraße statt. Die dafür nötigen Montage- und Schweißarbeiten finden in der ersten Woche auf dem einen Gleis, in der zweiten Woche auf dem zweiten Gleis statt.

 

Advertisements