Baureihe 490 verspätet sich


Die Lieferung der ersten acht Prototypen der neuen S-Bahn-Baureihe 490 werden nicht wie angenommen schon in einem Jahr in Hamburg ankommen. Wie so oft kommt es zu Verzögerungen beim Bau.

Wie Nahverkehr Hamburg berichtet verzögert sich die Auslieferung der ersten Fahrzeuge von Ende 2016 auf 2017. Der aktuelle Terminplan werde gegenwärtig mit den Fahrzeuglieferanten aktualisiert, erklärt Bahn-Sprecher Egbert Meyer-Lovis. Weitere Infos könne man noch nicht geben. Fest stehe aber, dass zum Fahrplanwechsel im Dezember 2018 alle 60 Fahrzeuge ausgeliefert und einsatzbereit seien.

Die Züge der Baureihe 490 werden bei Bombardier Hennigsdorf (bei Berlin) gefertigt. Die Konstruktionsphase sei beendet, derzeit werde der erste Wagenkasten produziert.

Alle Infos zum ET 490 gibt es > hier <.

Copyright Beitragsbild : (C) 2014 Deutsche Bahn / Bombardier

Advertisements

2 Gedanken zu “Baureihe 490 verspätet sich

  1. „Fest stehe aber, dass zum Fahrplanwechsel im Dezember 2018 alle 60 Fahrzeuge ausgeliefert und einsatzbereit seien.“

    Das klingt aber schon ziemlich ambitioniert. Die Zulassung müsste reibungslos klappen und in den Jahren 2017 und 2018 müssten jeweils 30 Züge ausgeliefert werden. Nun gut, es werden keine Schweißer aus Südamerika benötigt, aber trotzdem ist das ziemlich ehrgeizig.
    Ich drück dann mal die Daumen… 😉

    1. Man wollte Prototypen haben, um sie 40 Wochen ausführlich zu testen. Je nach dem was „2017“ nun heißt, kann man sich davon verabschieden. Viel schlimmer ist eigentlich, dass der Wagenpark nicht entlastet wird. Denn nach der Zulassung dürfte man die Züge auch ersatzweise einsetzen. Nur ohne Zulassung und ohne Züge bleibt alles beim alten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.