100 Jahre Brückenstraße


Anlässlich des 100. Jahrestages der Eröffnung der Rothenburgsorter U-Bahn am 27. Juli 1915 / 2015 blicken wir zurück auf die einzige aufgegebene Hamburger U-Bahn-Linie. Heute: Die Haltestelle Brückenstraße


Brückenstraße

Kürzel: BK • Betrieb: 27.07.1915 (als Billstraße) – 27.07.1943

Nach der Haltestelle Süderstraße wurde in Richtung Rothenburgsort die namensgebende Straße überquert, die Strecke wies ein Gefälle von 1:40 auf und näherte sich den Gleisen der Reichsbahn in Richtung Berlin an. Dort angekommen verliefen die beiden Bahnstrecken auf einem gemeinsamen Damm weiter, welcher an der Hochbahnseite durch eine Futtermauer begrenzt wurde. Anschließend wurde mittels einer dreiteiligen Brücke die Bille überquert, überquerte die Billstraße, welche zunächst der Haltestelle ihren Namen gab und kreuzte schließlich auf einem Steinviadukt die Billhorner Brückenstraße. Nach 970 Metern erreicht die Hochbahn den in einer leichten Rechtskurve liegenden Bahnhof Brückenstraße (anfangs Billstraße).

Haltestelle Brückenstraße. Foto: Archiv HOCHBAHN
Haltestelle Brückenstraße. Foto: Archiv HOCHBAHN

An der Westseite befand sich der einzige Zugang der Haltestelle, wo ein Übergang zu den Straßenbahnen in Richtung Freihafen – Uhlenhorst (35), Veddel, Wilhelmsburg und Harburg bestand. Die Haltestelle Brückenstraße sollte laut der Prognose die frequentierteste Haltestelle werden.

Das dürfte auch daran gelegen haben, dass die Gegend um den Bahnhof seinerzeit deutlich mehr bewohnt war als heute und weniger Industrie hatte. Gestaltet wurde die Haltestelle – wie alle auf der Zweiglinie – von den Architekten Volz und Vogel, sodass sie alle große Ähnlichkeiten mit den Ringbahnhöfen Baumwall, Rödingsmarkt und Uhlandstraße hatten, wobei letzterer die größten Ähnlichkeiten besaß.

Der Bahnhof wurde 1951 abgerissen, die Brückenwiderlager und der Bahndamm wurden um 1958 im Rahmen der autogerechten Umgestaltung abgetragen.

Fahrplan 1930

Etwaige heutige Lage des Bahnhofs Brückenstraße


NavigationBrückenstraße

Süderstraße Rothenburgsort

Beitragsübersicht

Noch bis Freitag wird täglich eine Haltestelle der Rothenburgsorter Zweiglinie vorgestellt:

Hinweis: Es sind schon alle Links scharfgeschaltet, führen aber nur auf eine leere Seite bis sie am frühen morgen online geht.

Mein Dank gilt Karsten Leiding, der die Rothenburgsorter U-Bahn genauer unter die Lupe genommen hat und seine Rechercheergebnisse und viele Informationen auf seiner Internetseite gleismann.de präsentiert, welche mir auch größtenteils die Informationen lieferten. Darüber hinaus ist hamburger-untergrundbahn.de zu nennen, wo ebenfalls viele Informationen nachzulesen sind sowie André Loop von hochbahnbuch.de. Schließlich bedanke ich mich auch beim HOCHBAHN-Archiv für die Unterstützung in Sachen historischer Bilder! Ohne die alten Fotos hätten diese Seiten nicht entstehen können.

Beitragsbild: Die Haltestelle Brückenstraße, seinerzeit Billstraße. Foto: Archiv HOCHBAHN

Advertisements