Blick in die U4-Baustelle


Heute führte die HOCHBAHN Pressevertreter über die U4-Baustelle, leider ohne mich, weshalb ich auch auf Archivbilder zurückgreifen muss. Beim NDR sind aktuelle Fotos zu sehen.

Die Bauarbeiten liegen im Zeit- und Kostenplan. Zur Zeit wird die Kehranlage fertiggestellt, der Streckentunnel sowie das „Erdgeschoss“ der Endhaltestelle Elbbrücken errichtet. Dabei handelt es sich um das Fundament und die Technikräume. Die U4-Verlängerung wird 180 Millionen Euro kosten, wovon der Bund 72 Millionen Euro übernehmen wird. Im Falle einer erfolgreichen Olympia-Bewerbung Hamburgs wird der Spung über die Elbe erfolgen, auch wenn eine Haltestelle Olympia-Stadion auf dem Großen Grasbrook nicht während der Veranstaltung genutzt werden dürfte.

Seit etwa einem Jahr ist die Baustelle bloß weitergewandert, die Bauweise bleibt aber die selbe: Im Schlitzwand-Bauverfahren entsteht der Tunnel. Im Herbst 2014 sah es so aus:

Die HOCHBAHN hat in einem anschaulichen Film das Bauverfahren vorgestellt:

Quelle Beitragsbild: Screenshot HOCHBAHN-Video, Fotos: Mit freundlicher Genehmigung von ÖPNV Hamburg

Advertisements