109 auf der U2 unterwegs


Seit wenigen Tagen ist 109 im Fahrgastbetrieb – Es handelt sich um das 30. und letzte umgebaute Fahrzeug der Baureihe DT4.1 (DT5 Online berichtete). Bei dem Umbau wurden unter anderem neue Sitzbezüge, silberne Haltestangen und Anlehnpolster für stehende Fahrgäste im Türbereich eingebaut. Das neue Fahrzeug ist derzeit auf den Linien U2 und U4 unterwegs, dies kann sich jedoch jederzeit wieder ändern.

Schön zu erkennen ist, dass es bei den Fahrzeugnummern im Inneren der DT4.1 mit DT5-Design keine einheitliche Lösung gibt, sondern die Beschriftungsart mehrfach geändert wurde. Mal ist es Arial, mal sind die Nummern auf einem weißen Träger am Fahrrerraum aufgedruckt etc. Der Stern ist bei diesem Fahrzeug hinzugekommen. Wer sagen kann, wofür die Sternchen gut sind, kontaktiere mich bitte per Mail.

Nach den DT4 109-Bildern gibt es hier eine Auflistung zu den verschiedenen Typen der Hochbahn-Baureihe DT4, die auf den Linien U1, U2 und U4 fährt. Mit dem Klick auf die Baureihenbezeichnung geht es zur jeweiligen Fotogalerie:

DT 4.1 (101 bis 130)

Die ersten 30 Fahrzeuge wurden vom 30. Mai 1988 bis zum 26. April 1991 in Hamburg angeliefert. Im Ursprungszustand hatten diese noch Polstersitze, eine manuelle Türöffnung, wie man sie vom DT3 kennt, eine Rollbandanzeige und kein Fahrgastfernsehen. Seit 2011 wurden alle DT4.1-Fahrzeuge in das „DT5-Design“ umgebaut.

DT 4.2 (131 bis 151)

Die Baureihe 4.2 wurde vom 11. November 1993 bis zum 15. Dezember 1995 angeliefert. Die Fahrzeuge 132 bis 136 besitzen noch die Polstersitze, wie sie in den vergangenen Jahren in den DT4.1 ausgebaut wurden. Die Einheit 140 ist ein Sonderfall – sie hat verschiedene Innenraumdesigns und „erstmals“ einen elektrischen Türantrieb. Die Einheiten 141 und 143 bis 150 erhielten eine komplett neue Technik, damit sie mit den DT4.6 zusammen verkehren können, seitdem werden sie als DT4.26 bezeichnet. Wie auch die DT4.1 wurden die DT4.2-Fahrzeuge mit Rollbandanzeige und manuellen Türhebeln ausgeliefert.

DT 4.3 (152 bis 171)

Die Baureihe 4.3 wurde vom 13. März 1996 bis zum 24. Juni 1997 ausgeliefert. Die DT 4.3 erhielten ein neues Innenraum-Design, was in Kürze das Älteste sein wird, wenn die letzten Federkernsitze aus den DT4.2 verschwunden sein werden. Die Einheiten 160 und 169 bis 171 waren Testzüge für das Fahrgastfernsehen. Die Einheit 160 auf Grund eines Gerätebrandes verspätet ausgeliefert.

DT 4.4 (172 bis 186)

Die Baureihe 4.4 wurde vom 7. Mai 1999 bis zum 8. Mai 2000 ausgeliefert. Viele Fahrzeuge der Baureihe 4.4 wurden mit dem DILAX -Fahrgastzählsystem ausgestattet.

DT 4.5 (187 bis 211)

Die Baureihe 4.5 wurde von August 2002 bis zum 21. April 2004 ausgeliefert. Die Baureihe 4.5 wurde in blau und Edelstahloptik ausgeliefert. Diese erhielt als erste Baureihe bereits zur Auslieferung eine LCD-Anzeige. Die Einheit 187 wurde bei einem Unfall in Großhansdorf stark beschädigt und kam vor einigen Wochen zurück nach Hamburg und in den Fahrgasteinsatz. Die Einheiten 210 und 211 wurden mit der Technik des DT 4.6 ausgeliefert und sind nur mit diesen und den zu den DT 4.26 umgebauten Fahrzeugen kuppelbar.

DT 4.6 (212 bis 226)

Die Baureihe 4.6 wurde 4. März 2004 bis zum 3. März 2005 in Hamburg angeliefert. Sie sind die neusten und letzten DT4-Fahrzeuge. Auch wenn sie fast identisch wie die DT 4.5 aussehen, sind diese (außer mit 210 & 211) nicht mit diesen kuppelbar, da diese eine ganz neue Technik besitzen. Mit der neuen Technik sind zehn DT4.2-Fahrzeuge aufgerüstet worden (siehe oben)

Der Originalartikel erschien bei ÖPNV Hamburg.

Advertisements