Das war 2015: Der DT5 Online-Jahresrückblick


2015 ist vorüber und der Jahresrückblick ist endlich auch mal ein Rückblick auf das vergangene Jahr. Alle entsprechenden Newsbeiträge wurden verlinkt. Es sind teilweise viele Fotos in den verlinkten Beiträgen. Wer sich um sein Datenvolumen sorgt, sollte gerade das Bautagebuch nur im WLAN ansehen. Was uns dieses Jahr bewegt hat…

Lift-Programm & weitere Baustellen

Aufzug vom Bahnsteigende
Aufzug vom Bahnsteigende

Auch dieses Jahr wurde fleißig weitergeliftet. Zu Jahresbeginn begannen die Arbeiten an der Haltestelle Hallerstraße am 5. Januar, welche am 8. Oktober abgeschlossen wurden. Am 25. Januar wurde Berne barrierefrei. Die Haltestelle erhielt dabei einen neuen zusätzlichen Zugang. Der U3-Bahnhof Hauptbahnhof Süd erhielt einen neuen Aufzug, dabei wurden weitere Modernisierungsarbeiten durchgeführt. Beinahe zeitgleich begannen die Arbeiten an der Haltestelle Ochsenzoll, welche im November abgeschlossen wurden. Mitte März konnten die Bauarbeiten an der Haltestelle Mundsburg abgeschlossen werden. Im Mai wurden die langwierigen Arbeiten an der Haltestelle Wandsbek-Gartenstadt abgeschlossen, die seitdem sich in verschiedenen Grüntönen präsentiert. Nach über einem Jahr wurden am 17. Juli die Bahnsteigverlängerungen und die Aufzüge an der Haltestelle Legienstraße eröffnet. Rauhes Haus wurde Anfang November teilweise barrierefrei. Das Jahr über begleiteten Bauarbeiten an der GUB-Brücke in Barmbek die Fahrgäste der S1. Noch laufen die Arbeiten am Klosterstern und Stephansplatz.

Folgende Bautagebuch-Einträge gab es 2015:

Das Liften geht auch nach 2015 weiter, bis 2018 werden weitere 21 Haltestellen angepackt.

DT5-Anlieferungen

An der Güterumgehungsbahn Höhe Rübenkamp
An der Güterumgehungsbahn Höhe Rübenkamp

Im Februar hat die Auslieferung der DT5.3-Fahrzeuge begonnen, welche einen leicht anderen Innenraum haben, der über das Jahr noch minimal angepasst wurde (in Sachen Wagennummern und Co). Am 17. April wurde die Bestellung von 47 auf 80 Fahrzeuge aufgestockt. Ein Senatsdokument schaffte Klarheit in der Streitfrage, wie viele Fahrzeuge bestellt seien. Demnach wurde lediglich das vierte Lieferlos über die Fahrzeuge 68 – 80 bestellt. Am 23. Dezember wurde letztmalig die Bestellung aufgestockt, das fünfte Lieferlos wird weitere 27 Fahrzeuge umfassen. Somit werden insgesamt 107 DT5 gebaut.

Seit dem 2. November fahren täglich drei DT5 auf der U4. Weitere zwölf Kurse sind auf der U3 möglich. Somit fahren zur Hauptverkehrszeit inzwischen 36 Fahrzeuge.

Angeliefert wurden:

DT2-Ende

768 + 333 in Wandsbek-Gartenstadt, links die "U2 Hagenbecks Tierpark"
768 + 333 in Wandsbek-Gartenstadt, links die „U2 Hagenbecks Tierpark“

Am 17. Januar wurde DT2 770 abtransportiert und zur Landesfeuerwehrschule gebracht. Das Fahrzeug war kurz zuvor noch im Fahrgastbetrieb. Relativ plötzlich wurde das Ende der DT2-Ära am 27./28. November angekündigt. Zum Abschluss gab es eine Sonderfahrt. Zuvor fuhr noch ein Zug am Freitag auf der U1

S-Bahn

Am 9. Januar ging der erste ET 474plus in den Fahrgastbetrieb. Er ist durchgängig begehbar, aber entspricht nicht mehr dem Prototypen, der vor einigen Jahren(!) vorgestellt wurde. Es handelt sich um das Fahrzeug 4012 (474 012, 874 012, 474 512). Die „Aktion“ des Jahres landeten „Unbekannte“, die am 28. April am helligten Tage in Barmbek eine S-Bahn-Tür zumauerten. Das ist eine Straftat, aber verwunderlich bleibt bis heute, wie das ausgerechnet in Barmbek passieren konnte…

Die Baureihe 490 wird sich wie viele Neufahrzeuge derzeit verspäten. Das wurde im Juni bekannt. Die acht Prototypen werden demnach noch nicht 2016 betriebsbereit sein. Der erste Zug befindet sich im Juli 2015 in der Endmontage.

U4-Verlängerung

Am 7. April begannen die Arbeiten an der Haltestelle Elbbrücken, genauer gesagt an der Gründung. Die Firma Max Bögl erhielt den Zuschlag für das Baulos, sie baut bereits die Tunnel- und Trogstrecke. Ende Juni wurde der Rohbau der Kehranlage HafenCity Universität abgeschlossen.

Jahrestage

Lutterothstraße wurde am 30. Mai 1965 eröffnet – das ist inzwischen 50 Jahre her. Tags darauf wurde die U22, eine Interimslinie (Schlump – Gänsemarkt) 45 Jahre alt. Einen weiteren Tag später jährte sich dann die Eröffnung des City-Tunnel-Abschnitts Landungsbrücken – Hauptbahnhof und somit die Einrichtung der S10 zum vierzigsten Mal. Am 1. Juni jährte sich darüber hinaus die U2 nach Niendorf Markt, sie feierte ihren dreißigsten Jahrestag. Am 26. September wurde die U-Bahn-Haltestelle Sengelmannstraße 40 Jahre alt, am 29. September die Mümmelmannsberger U-Bahn (Merkenstraße – Mümmelmannsberg) 25 Jahre alt. Die Schnellbuslinie 36 wurde 60 Jahre alt. Aus diesem Anlass veranstaltete der HOV Ende November auch eine Sonderfahrt. Der HVV wurde am 29. November fünfzig Jahre alt.

Sonstiges

Am 3. Februar wurde Berlins neue U-Bahn-Baureihe IK vorgestellt. Kurze Zeit später

Der IK auf dem Prüfgleis
Der IK auf dem Prüfgleis

wird bekannt, dass die BVG bei der HOCHBAHN angefragt habe, ob sie fabrikneue DT5 übernehmen könnte, um ihren Fahrzeugengpass kurzfristig zu beseitigen. Dies wurde verneint. Stattdessen sollen – am Rande erwähnt – weitere IK gebaut werden und Spaltüberbrückungen bekommen.

Vier P+R-Häuser wurden – kein Aprilscherz – zum 1. April kostenpflichtig, und zwar die Standorte Elbgaustraße, Langenhorn Markt, Berne und Horner Rennbahn. Davor wurde am 24. März der Busbetriebshof Harburg II eingeweiht.  Im Juli folgte dann der Abschluss der Arbeiten auf dem Betriebshof Langenfelde, der unter laufendem Betrieb umgebaut wurde. Schließlich wurde im September der Busbetriebshof Gleisdreieck vorgestellt. Im Sommer wurde darüber hinaus das erhöhte Beförderungsentgelt von 40 auf 60 Euro erhöht.

Die AKN bietet seit Ende Mai kostenloses WLAN auf allen ihren Bahnhöfen an. Die HOCHBAHN prüft eine WLAN-Einrichtung in ihren Bahnhöfen daraufhin. Ergebnisse sind bislang nicht bekannt. Der HVV führte am 8. Juni erstmals einen angekündigten Prüfmarathon durch, die Aktion soll 2016 wiederholt werden.

Switchh hat die zweijährige Testphase überstanden und wird für alle HVV-Kunden geöffnet. Seit 12/2014 sind die Switchh-Punkte auch auf den Netzplänen vermerkt. Zwei neue Punkte, einer am Lattenkamp und einer am Rödingsmarkt wurden eröffnet.

Günter Elstes Nachfolger an der Spitze wurde vorgestellt, Henrik Falk, bisher bei der BVG im Vorstand, wird ihn Ende Januar 2016 beerben.

Die HOCHBAHN hat in diesem Jahr erstmals seit Jahrzehnten in den Sommerferien seinen Busfahrplan ausgedünnt. Kein Bus fuhr deshalb aber seltener als alle 10 Minuten. Hauptsächlich entfielen Verstärkerfahrten. Grund war, dass man im Sommer ohnehin weniger Busse für den Regelbetrieb benötige (geringere Nachfrage), gleichzeitig aber Ersatzverkehre zu fahren habe. 2016 wird erneut ein Sommerferienfahrplan gelten.

Seit Juli hat die AKN neue Fahrzeuge vom Typ LINT (gebaut von Alstom Salzgitter). Die Fah

Zwei AKN-LINT in der letzten Ausbaustufe.
Zwei AKN-LINT in der letzten Ausbaustufe.

rzeuge waren zunächst auf Testfahrten unterwegs und wurde danach in Kaltenkirchen den Medien vorgestellt. Im September lud die AKN mit Alstom zu einem Werksrundgang für die Medien ein. Die erste Fahrgastfahrt des LINT erfolgte am 23. September. Zwei VTE-Fahrzeuge, die zum Fahrplanwechsel außer Dienst gestellt wurden, bleiben erhalten.

Am 22. Juli wurde DT4 187 wieder angeliefert, es musste nach Sturmschäden extern repariert werden. Das Fahrzeug erhielt komplett Neulack. Mit 109 wurde Ende August die DT4.1-Modernisierung abgeschlossen. Es geht nahtlos mit den DT4.2 weiter. Sie werden auf DT5-Design umgebaut.

Alle Jahre wieder gab der HVV bekannt, seine Fahrpreise zu erhöhen. Zum 1. Januar 2016 steigen die Preise um 1,9%. Kurz danach erneuerte der HVV zum 50. Geburtstag seinen Web- und Markenauftritt. Der neue Claim „Komm gut nach Hause“ löst den seit über einem Jahrzehnt alten „Mehr als ein Ziel“-Slogan ab. Darüber hinaus schaffte man das M der MetroBusse wieder ab. Im November erneuerte die HOCHBAHN ebenfalls ihre Website.

Die HOCHBAHN hat wie im Oktober bekannt wurde die Prüfung ihrer DT3-Fahrzeuge zwecks erneuter Ertüchtigung ausgeschrieben. Auch in diesem Jahr fuhren wieder zahlreiche Fahrzeuge im Rahmen des Verkehrshistorischen Tages.

Die S-Bahn hat seit dem 23. Oktober wieder einen „neuen“ Museumszug, ihr 470 128 konnte endlich wieder zugelassen werden. Es standen zunächst die traditionelle Grünkohlfahrt nach Reinbek und die Weihnachtsfahrten an. Im Januar wird er Zug hier näher vorgestellt.

Die Machbarkeitsstudie der U5-Ost ist Ende Dezember nahezu abgeschlossen. Der Streckenverlauf zwischen New York-Ring und Bramfeld ist nun festgelegt.

In eigener Sache

FmUdHH TeaserAppgefahren: DT5 Online hat seit dem 1. März eine eigene App und der DT5 ist somit die erste U-Bahn, die eine eigene App hat 😉 Einen Monat später feierte die legendäre Kundenzeitschrift „Fahr mit uns“ ihre Rückkehr, allerdings als Aprilscherz. Die Aktion kam aber so gut an, dass das Projekt weitergeführt wird. Seitdem erschienen zwei weitere Hefte, eines im Juli und eines dieser Tage.

Neue Wege ging DT5 Online mit den Bahnhofsgalerien der S-Bahn, welche unter „Hamburg, deine Bahnhöfe“ veröffentlicht wurden. Alle Seiten der S1 und S21 sind inzwischen online, die S3 folgt noch bis Ende Januar 2016. Dann wird auf DT5 Online jeder U- und S-Bahnhof bebildert sein.

Beim Prüfmarathon konnte DT5 Online dem Prüfdienst bei seiner Arbeit über die Schulter schauen, so oft wie an dem Tag hörte der Autor noch nie die Aufforderung „Guten Tag, die Fahrkarten bitte“.

Zum 100. Jahrestag der Eröffnung der Rothenburgsorter U-Bahn-Strecke wurden deren Haltestellen in einer kleinen Serie vorgestellt. Wo man gerade dabei war, wurde auch Hellkamp und Berliner Tor (alt) vorgestellt.

Relativ spontan erfolgte am 27. Juli ein Redesign der Seite. Ende November folgte dann eine weitere kleinere Anpassung, seitdem präsentiert sich DT5 Online in einem leicht überarbeiteten Design, auch das Logo wurde entsprechend angepasst. Anfang August wurde die App um weitere Funktionen erweitert. Seit November gibt es DT5 Online auch bei Google Plus.

Ein Fotoblog-Spezial gab es am 23. August mit dem ersten internationalen Beitrag, es ging dort um die Metro Kopenhagen.

2015 in Zahlen

  • 294 neue Beiträge (insg. 916)
  • 426.500 Aufrufe (insg rund
  • 55.920 Leser an 82 Ländern der Welt
    • 124 Kommentare im Blog
    • 194 Facebook-Fans, 287 Twitter-Follower
    • 176 App-Installationen (109 iOS, 67 Android)
    • insg. 15600 versendete Push-Meldungen

Wir danken für Euer Vertrauen und wünschen allen Leserinnen und Lesern ein erfolgreiches neues Jahr 2016!

 

Advertisements