Pünktlichkeitsstatistik der U-Bahn 2015


Der Senat hat die Pünktlichkeitswerte im HVV für 2015 und die Vorjahre herausgegeben. Heute im Blick: Die U-Bahn. Im letzten Jahr sind demnach 24.571 von rund 12,6 Millionen Haltestellenabfahrten ausgefallen, 617.418 Abfahrten erfolgten mit einer Verspätung von mehr als zwei Minuten.

43% der ausgefallenen Fahrten sind auf Fahrzeugstörungen zurückzuführen. Dieser größte Einzelposten lässt sich weiter auf die Fahrzeugtypen präzisieren, die zu Ausfällen führten. Um die Ausfallzahlen in Bezug setzen zu können wurde die höchste Anzahl an betriebsfähigen Fahrzeugen im Jahr 2015 angegeben. Hierdurch lässt sich eine Quote berechnen. Auffallend: Auf jeden DT3 und jeden DT4 kamen etwa 39 ausgefallene Abfahrten. Der DT5 verursachte im Schnitt 62 Abfahrtsausfälle pro Fahrzeug.

Fahrzeug Ausfälle Fahrzeuge Ausfälle / Fahrzeug
Durch DT3 2689 68 39,54
Durch DT4 4925 126 39,09
Durch DT5 2614 42 62,24
Sonstige (DT2, Arbeitszüge) 377    

Durch Schäden an der Infrastruktur entfielen 3380 Abfahrten, Personalfehler ließen 589 Abfahrten ausfallen. 1475 „Ausfälle“ wurden durch Fahrgäste verursacht, 8092 weitere durch externe Einflüsse. 430 ausgefallene Haltestellenabfahrten fielen durch das Raster und sind unter „Sonstige“ zusammengefasst. Somit erreicht die U-Bahn eine Zuverlässigkeitsquote von 99,8% bei 12,6 Millionen Abfahrten jährlich.

Neben den Ausfällen wurden auch die Verspätungen typengenau angegeben. Auch hier haben wir zur besseren Vergleichbarkeit die Anzahl der Fahrzeuge angegeben. Demnach führte „jeder DT3“ zu 117 verspäteten Abfahrten, jeder DT4 zu 263 und jeder DT5 zu 305 verspäteten Abfahrten. Diese Werte sind allerdings mit Vorsicht zu genießen, da der Einsatz der Fahrzeuge auf den Linien unterschiedlich ist und ein DT4-Ausfall auf der U1 somit mehr Ausfälle und Verspätungen herbeiführen kann als ein DT5-Ausfall auf der U4. Die Linienlänge und Taktzeiten finden hierbei leider keine Beachtung.

Fahrzeug Verspätungen Fahrzeuge Verspätungen / Fahrzeug
Durch DT3 8006 68 117,74
Durch DT4 33166 126 263,22
Durch DT5 12822 42 305,29
Sonstige (DT2, Arbeitszüge) 1599    

Auch hier gab es weitere Faktoren die zu Verspätungen führten: 73296 Verspätungen aufgrund von Schäden an der Infrastruktur, 37467 durch Personalfehler, 349309 wurden durch Fahrgäste verursacht und 80287 durch externe Einflüsse herbeigeführt. Unter „Sonstige“ werden 21466 durch das Raster fallende Verspätungen angegeben. Das ergibt eine Pünktlichkeitsquote von 95,1% für das Gesamtnetz. Für das Jahr 2015 wurden folgende Pünktlichkeitsquoten angegeben:

Pünktlichkeitswerte der U-Bahn 2015
Pünktlichkeitswerte der U-Bahn 2015 – Grafik: DT5 Online

Zusätzlich gibt der Senat die Pünktlichkeitswerte der Vorjahre an. Hierbei handelt es sich um die Quote der ausgefallenen Haltestellenabfahrten und die Quote der verspäteten Abfahrten pro Kalenderjahr. Im Langzeittrend wird ersichtlich: Die U-Bahnen verspäten sich immer häufiger um mehr als zwei Minuten, während die Ausfälle annähernd konstant bleiben. Auch bei 4,9% „Unpünktlichkeit“ darf man nicht vergessen, dass 19 von 20 Zügen demnach pünktlich waren:

(Un-)Pünktlichkeitswerte der U-Bahn im Langzeittrend
(Un-)Pünktlichkeitswerte der U-Bahn im Langzeittrend – Grafik: DT5 Online

Auf den Linien U1, U2 und U3 gab es jeweils einen Unfall im Jahr 2015, gemäß Vorgabe des Statistischen Bundesamtes bleiben hierbei Suizide und Suizidversuche unberücksichtigt. Die U4 fuhr unfallfrei, und das bereits seit ihrer Einrichtung.

In den kommenden Tagen beleuchtet DT5 Online weiter die Pünktlichkeitswerte der S-Bahn, der AKN und der Busse.

Advertisements