Die Woche im Überblick


Alles was in der vergangenen Woche wichtig war zusammengefasst: Heute geht es um WLAN in Bus & Bahn und die Ladesäulen der Innovationslinie 109 sowie um eine Zeitreise mit der U-Bahn.

Ab Donnerstag: WLAN bei der HOCHBAHN

WLAN-Router in der Haltestelle Mönckebergstraße, noch deaktiviert.
WLAN-Router in der Haltestelle Mönckebergstraße, noch deaktiviert.

Am 21. April startet die HOCHBAHN ins WLAN-Zeitalter: Nachdem die VHH seit Ende 2012 WLAN in Bussen der Linien 3 und 31 anbietet, zieht die HOCHBAHN nach. In einer sechs Monate langen Testphase will man nun eigene Erfahrungen sammeln. Hierzu einige Fakten im Überblick:

Wo gibt es das kostenlose WLAN? Auf den U3-Haltestellen Borgweg und Mönckebergstraße sowie flächendeckend in den Bussen der Metrobuslinie 5 (Burgwedel – Hbf/ZOB). Sicherlich werden WLAN-Busse aber auch auf anderen Linien mal anzutreffen sein.

Wie funktionieren die Netze? Die Bahnhöfe sind mit stationären Routern ausgestattet, welche ans Glasfaserkabelnetz angeschlossen sind. Die 92 Busse für die Linie 5 sind mit Routern ausgestattet, welche sich ins LTE-Netz einwählen.

Wie melde ich mich an? Das einloggen soll möglichst einfach sein. Final abgestimmt ist dieser Punkt nicht. Aber: Die beiden U-Bahnhöfe sind mit Routern von Wilhelm Tels „moby.klick“ ausgerüstet worden, welche bereits bei der AKN und neuerdings auch in der Hamburger Innenstadt montiert sind. Dort muss man sich mit einer Handynummer anmelden und bekommt einen Anmeldecode zugesendet, welcher dann einen 24 Stunden-Zugang freischaltet. Alle Router sind für die Endgeräte exakt gleich, sodass man sich nur einmal einwählen muss. Bei der VHH muss man sich einmal pro Bus anmelden, ehe man automatisch verbunden wird.

Wann folgen weitere Linien und Haltestellen? In der sechsmonatigen Testphase wird erst geprüft, wie eine Komplettaustattung wirtschaftlich möglich ist. Danach soll aber in einem „überschaubaren Zeitrahmen“ der Rest der Bahnhöfe und Busse ausgestattet werden.

Lademasten mit Red Dot Award ausgezeichnet

Ausgezeichnet mit dem Red Dot Award: Die Ladesäulen für die Innovationslinie 109
Ausgezeichnet mit dem Red Dot Award: Die Ladesäulen für die Innovationslinie 109

Die seit Ende 2014 für die Innovationslinie 109 in Betrieb befindlichen Lademasten wurden mit dem Red Dot Award 2016 in der Kategorie Produktdesign ausgezeichnet. Ihre Pantografen werden zur Aufladung der drei Plug-in-Hybridbusse genutzt, während des sechsminütigen Ladevorgangs leuchtet die Säule rot. Die Auszeichnung wurde von einem Komitee aus 41 Experten, bestehend aus Designern, Designprofessoren, aber auch Fachjournalisten, verliehen. Verantwortlich für das Design der Lademasten ist die Hamburger Firma Gahlow Design.

Zeitreise mit der HOCHBAHN

Eine Zeitreise: Vom DT5 zurück in die T-Wagen
Eine Zeitreise: Vom DT5 zurück in die T-Wagen

Zum zweiten Mal bietet die HOCHBAHN Fahrgästen eine Zeitreise an: Am Montag, 2. Mai ist es wieder soweit. Ab 17:00 lernen die Teilnehmer die HOCHBAHN kennen, sehen einen historischen Film und fahren nach Kaffee und Butterkuchen noch mit den T-Wagen eine Runde über den U3-Ring. Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich, die Teilnahme kostet 20€ bzw 12€ für Kinder bis einschließlich 15 Jahren. Weitere Informationen zum Besucherprogramm gibt es auf den Seiten der HOCHBAHN

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Die Woche im Überblick

    1. Rechtliche Aspekte. Oft ist es aber ja auch nichts weiter als „ich stimme den Nutzungsbedingungen zu“. Bei Mobyklick müssen sich Wilhelm Tel-Kunden gar nicht anmelden, also nach dem ersten Mal.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.