Hafengeburtstag 2016: So fahren die Bahnen


  • Ab heute bis Sonntag feiert Hamburg wieder den Hafengeburtstag. Mit dem Besucherandrang sind auch Fahrplanänderungen verbunden, so gilt in den beiden U-Bahnhöfen am Hafen wie jedes Jahr eine Einbahnstraßenregelung.
  • Tagsüber setzt der HVV auf allen U- und S-Bahnlinien längere Züge ein und verdichtet den Takt im Innenstadtbereich.
  • Am Freitag und Sonnabend fahren die U- und S-Bahnen eine Stunde länger bis zu ihren Endhaltestellen, das heißt bis etwa 1.30 Uhr nach Norderstedt Mitte, Ohlstedt/Großhansdorf, Niendorf Nord, Mümmelmannsberg, Wandsbek-Gartenstadt, Wedel, Poppenbüttel (nicht zum Flughafen), Elbgaustraße (Elbgaustraße – Pinneberg gesperrt, Sonderfahrplan beachten!), Aumühle und Neugraben (nicht nach Stade). Zusätzlich wird der 10-Minuten-Takt im inneren Stadtbereich bis etwa 1.30 Uhr verlängert.
  • Auch die AKN setzt auf den Linien A 1 und A 2 an diesen Tagen zusätzliche Züge ein. Auf der Linie RB 81 fährt in den Nächten von Freitag auf Sonnabend und von Sonnabend auf Sonntag ein zusätzlicher Zug um  1.55 Uhr von Hauptbahnhof nach Ahrensburg.
  • In den Nächten von Freitag auf Sonnabend und von Sonnabend auf Sonntag beginnt anschließend der am Wochenende übliche durchgehende Nachtbetrieb der U- und S-Bahnen.
  • Auf den Fährlinien der HADAG kann es, verbunden mit zeitweiligen Sperrungen der Elbe (insbesondere vor den Landungsbrücken), zu Verspätungen und Einschränkungen kommen. Zu Zeiten von Vollsperrungen wird jeglicher Fährverkehr von den Landungsbrücken eingestellt und die Linien 61 und 62 ausschließlich zwischen dem Anleger Altona und dem Anleger Finkenwerder bzw. Neuhof bedient. Am Samstag, dem 07. Mai, findet in der Zeit von 22:00 Uhr bis voraussichtlich 23:00 Uhr eine Vollsperrung statt, bei der der Anleger Altona nicht angelaufen werden kann. In diesem Zeitraum verkehren die Fähren der Linie 62 zwischen den Anlegern Finkenwerder und Neumühlen.

Auf den Bahnhöfen Landungsbrücken und Baumwall gilt zudem eine Einbahnstraßenregelung: Zum Betreten der Haltestellen sind nur die westlichen Eingänge geöffnet (Landungsbrücken bzw. bei Gruner+Jahr), das Verlassen der Haltestellen ist nur über die östlich gelegenen Eingänge möglich (Hafentor bzw. Östliche HafenCity/Kehrwieder).

Einbahnregel Hafengeburtstag

Für die Hochbahn bedeutet der Hafengeburtstag wie jedes Jahr besonders viel Arbeit – schließlich werden eine Million Gäste erwartet: An den vier Festtagen sorgen 878 Zufahrer-Dienste und damit 5607 U-Bahn-Fahrgastfahrten dafür, dass alle Besucher, bis zu 600 pro Zug den Hafen erreichen. Auch im Servicebereich werden wieder zahlreiche Mitarbeiter unterwegs sein, sowohl zur Information als auch von der HOCHBAHN-WACHE. Traditionell wird die HOCHBAHN dabei von anderen Verkehrsbetrieben, dieses Jahr u.a. von Kollegen aus München, Nürnberg, Stuttgart, Berlin, Düsseldorf und sogar Wien unterstützt.

Den Besuchern werden zum Erreichen des Hafens folgende Fahrempfehlungen gegeben:

  • Hafenmeile: S1, S3, U3 Landungsbrücken
  • Speicherstadt: U1 Meßberg, U3 Baumwall, (U4 Überseequartier)
  • Fährlinie 72 Landungsbrücken- Elbphilharmonie
  • Museumshafen: Buslinie 112 bis Neumühlen/Övelgönne, Fährlinie 62 bis Neumühlen
  • HafenCity: U4 bis Überseequartier, Fährlinie 72 bis Elbphilharmonie
Advertisements