Fotoblog: Hamburgs verworfene Alternative


Vor Einführung einer Untergrundbahn nach Berliner Vorbild (dort 1902 eröffnet) prüfte man auch den Aufbau einer Schwebebahn, wie sie in Wuppertal seit 1901 fuhr. Wobei die Bahn gar keine Schwebebahn sondern eine Einschienen-Hängebahn nach dem System von Eugen Lange ist. Aus Gründen entschied man sich gegen die aufgeständerte Schwebebahn, sodass wir in Hamburg seit 1912  bekanntlich eine Hoch- und Untergrundbahn nach Berliner Vorbild haben.

Anfang Mai ging es als Tagesausflug nach Wuppertal, um dort den Nahverkehr zu erkunden. Heute fahren dort noch Triebwagen aus den Siebzigern (Bauart 72), welche allerdings ab Herbst durch neue, moderne Wagen der Baureihe 15 ersetzt werden. Noch sind diese nur nachts zu Tests unterwegs, allerdings konnte einer der neuen Wagen im Werk erspäht werden. Ganz überraschend begegnete dann auch der sogenannte Kaiserwagen, der seit Eröffnung der Schwebebahn in Betrieb ist (1901 – 1974 normaler Liniendienst), und an dem Tag keine öffentliche Fahrt machte. Außerdem blicken wir heute auch auf die S-Bahn, sehen die legendäre Baureihe 420 und schließlich auch ein paar Busse. Ganz am Ende noch ein paar Fotos aus Hannover, dort hatte ich gut eine Stunde Aufenthalt.

Durch ein Klick aufs Bild wird die Vollbild-Galerie geöffnet, wo die Fotos mit zusätzlichen Beschreibungen versehen sind.

Morgen gibt es dann in einem aktuelleren Fotoblog noch LINT-Fotos von der Alsternordbahn (A2)

Advertisements