Fahrgäste am Berliner Tor

Fahrgastzahlen der U-Bahn: So frequentiert war Ihre Haltestelle 2017

Über das Portal „Frag den Staat“ sind kürzlich die Fahrgastzahlen der einzelnen U-Bahn-Stationen für das Jahr 2017 bekannt geworden. Hierbei handelt es sich um die durchschnittliche Anzahl der Ein- und Aussteiger pro Tag (mo-fr). Die Auskunft wurde durch das Hamburger Transparenzgesetz ermöglicht. Bereits im vergangenen Jahr konnten die Zahlen für das Jahr 2016 hier veröffentlicht werden. Zunächst einmal eine Darstellung der Fahrgastzahlen 2017 in Diagrammform, zum Vergrößern klicken:

Wie schon voriges Jahr lässt sich feststellen, dass die U4 nicht (mehr) so unfrequentiert ist, wie viele annehmen. Die großen Umsteigebahnhöfe Berliner Tor, Hauptbahnhof Süd, Jungfernstieg und Kellinghusenstraße stehen auch dieses Jahr an der Spitze – da keine Aufteilung nach Linien erfolgt, sondern nur pro Station, und jeder Umstieg einen Aus- und einen Einstieg in der Statistik hervorruft, ist das wenig verwunderlich.

Auffällig sind die Zuwächse der Walddörferbahn zwischen Buchenkamp und Großhansdorf um im Durchschnitt 30%. Die starken Schwankungen liegen bei den „kleineren“ Haltestellen, wo 10% teils eben nur 300 Fahrgäste mehr oder weniger sind. Auslöser für den Anstieg könnten die langen Bauarbeiten auf der Walddörferbahn 2016 gewesen sein. Die größte Veränderung bei den absoluten Zahlen zeigt sich bei der Station Baumwall: Durch die Eröffnung der Elbphilharmonie stieg die Fahrgastzahl um etwa 8.000 (fast 40%) an. Der zweitstärkste Zuwachs liegt bei der Station Hauptbahnhof Süd (U1/U3) mit ca. 6.000. Insgesamt nahm die Zahl der Ein- und Ausstiege um ca. 2,05% zu (von 1.775.434 in 2016 auf 1.811.857 in 2017)

Die größten prozentualen Abweichungen sind in der nachfolgenden nach Linien getrennten Liste mit den Vorjahreszahlen farbig hervorgehoben.

Linie U1

Station 2017 2016 Veränderung
Norderstedt Mitte 21.738 21.484 +1,2%
Richtweg 2.278 2.408 -5,4%
Garstedt 14.175 13.884 +2,1%
Ochsenzoll 12.894 11.960 +7,8%
Kiwittsmoor 6.893 7.362 -6,4%
Langenhorn Nord 5.314 5.967 -10,9%
Langenhorn Markt 23.119 21.352 +8,3%
Fuhlsbüttel Nord 5.900 6.062 -2,7%
Fuhlsbüttel 9.062 9.073 -0,1%
Klein Borstel 2.410 2.719 -11,4%
Ohlsdorf 28.825 28.341 +1,7%
Sengelmannstraße 8.346 8.407 -0,7%
Alsterdorf 13.075 13.025 +0,4%
Lattenkamp 15.576 15.153 +2,8%
Hudtwalckerstraße 10.925 10.899 +0,2%
Kellinghusenstraße 83.130 81.858 +1,6%
Klosterstern 7.746 7.679 +0,9%
Hallerstraße 17.334 17.211 +0,7%
Stephansplatz 25.051 23.391 +7,1%
Jungfernstieg 101.830 99.783 +2,1%
Meßberg 18.559 17.554 +5,7%
Steinstrasse 11.749 11.470 +2,4%
Hauptbahnhof Süd 127.808 121.268 +5,4%
Lohmühlenstraße 21.516 21.118 +1,9%
Lübecker Straße 31.072 30.978 +0,3%
Wartenau 15.028 13.708 +9,6%
Ritterstraße 13.092 12.586 +4,0%
Wandsbeker Chaussee 18.872 16.620 +13,5%
Wandsbek Markt 54.035 52.174 +3,6%
Straßburger Straße 17.049 16.618 +2,6%
Alter Teichweg 7.812 7.858 -0,6%
Wandsbek-Gartenstadt 51.197 52.939 -3,3%
Trabrennbahn 7.576 7.416 +2,2%
Farmsen 29.643 29.126 +1,8%
Berne 16.613 16.104 +3,2%
Meiendorfer Weg 5.033 5.241 -4,0%
Volksdorf 14.096 14.559 -3,2%
Buckhorn 1.379 1.396 -1,2%
Hoisbüttel 3.652 3.890 -6,1%
Ohlstedt 3.480 3.659 -4,9%
Buchenkamp 2.622 1.987 +32,0%
Ahrensburg West 2.753 2.042 +34,8%
Ahrensburg Ost 1.331 998 +33,4%
Schmalenbeck 1.492 1.149 +29,9%
Kiekut 925 790 +17,1%
Großhansdorf 2.501 1.977 +26,5%

Linie U2

Station 2017 2016 Veränderung
Niendorf Nord 8.597 8.679 -0,9%
Schippelsweg 3.835 4.090 -6,2%
Joachim-Mähl-Straße 2.216 2.360 -6,1%
Niendorf Markt 19.773 20.144 -1,8%
Hagendeel 2.846 3.281 -13,3%
Hagenbecks Tierpark 19.185 18.153 +5,7%
Lutterothstraße 15.826 15.938 -0,7%
Osterstraße 20.989 20.481 +2,5%
Emilienstraße 8.384 8.881 -5,6%
Christuskirche 9.923 10.089 -1,6%
Schlump 64.967 65.218 -0,4%
Messehallen 11.018 11.256 -2,1%
Gänsemarkt 21.830 22.128 -1,3%
Jungfernstieg 101.830 99.783 +2,1%
Hauptbahnhof Nord 53.273 49.983 +6,6%
Berliner Tor 124.750 123.430 +1,1%
Burgstraße 20.306 20.430 -0,6%
Hammer Kirche 12.500 12.502 -0,0%
Rauhes Haus 15.982 15.978 +0,0%
Horner Rennbahn 29.929 28.796 +3,9%
Legienstraße 9.167 9.680 -5,3%
Billstedt 37.154 33.566 +10,7%
Merkenstraße 9.655 10.074 -4,2%
Steinfurther Allee 13.941 13.864 +0,6%
Mümmelmannsberg 18.956 18.726 +1,2%

Linie U3

Station 2017 2016 Veränderung
Barmbek 61.659 66.957 -7,9%
Saarlandstraße 8.991 9.080 -1,0%
Borgweg 14.161 14.980 -5,5%
Sierichstraße 6.383 6.370 +0,2%
Kellinghusenstraße 83.130 81.858 +1,6%
Eppendorfer Baum 8.445 8.568 -1,4%
Hoheluftbrücke 20.317 21.786 -6,7%
Schlump 64.967 65.218 -0,4%
Sternschanze 23.988 22.778 +5,3%
Feldstraße 18.834 18.061 +4,3%
St. Pauli 23.999 22.216 +8,0%
Landungsbrücken 27.092 24.731 +9,5%
Baumwall 26.319 18.916 +39,1%
Rödingsmarkt 14.077 13.059 +7,8%
Rathaus 17.912 16.683 +7,4%
Mönckebergstraße 14.212 13.534 +5,0%
Hauptbahnhof Süd 127.808 121.268 +5,4%
Berliner Tor 124.750 123.430 +1,1%
Lübecker Straße 31.072 30.978 +0,3%
Uhlandstraße 4.835 5.030 -3,9%
Mundsburg 22.306 22.841 -2,3%
Hamburger Straße 13.478 14.788 -8,9%
Dehnhaide 11.755 12.701 -7,4%
Habichtstraße 8.226 9.175 -10,3%
Wandsbek-Gartenstadt 51.197 52.939 -3,3%

Linie U4

Station 2017 2016 Veränderung
Überseequartier 8.398 8.358 +0,5%
HafenCity Universität 4.962 3.852 +28,8%

Datenquelle: Hochbahn via fragdenstaat.de

Advertisements

3 Gedanken zu “Fahrgastzahlen der U-Bahn: So frequentiert war Ihre Haltestelle 2017

  1. Die auffälligen Steigerung bei der U1 von 2016 auf 2017 bei der Walddörferbahn ist damit zu erklären, dass in 2016 auf dem Streckenabschnitt der U1 eine mehrwöchige Vollsperrung aufgrund von Baumaßnahmen war. In den Zahlen ist vermutlich der Schienenersatzverkehr mit Bussen berücksichtigt, der entsprechend erfahrungsgemäß zu deutlich sinkenden Fahrgastzahlen führt. Viele Fahrgäste weichen dann auf andere Linien oder Verkehrsmittel aus. D.h. es ist in 2017 vermutlich eher die Rückkehr zum „normalen“ Durchschnitt der Fahrgastzahlen zzgl. einer ggf. kleinen Steigerung von 1%-2% wie an vielen anderen Haltestellen zu beobachten. Vielleicht kann das im Artikel noch ergänzt werden.

    1. Moin,
      Das sind nur Mutmaßungen. Die AZFS-Geräte messen nur Fahrgastzahlen in der Bahn, Busse können nicht so gezählt werden. Ich traue der Hochbahn zu, dass sie Sperrungen korrekt verbuchen kann. Abgesehen davon sehen 30% nach viel aus, ist es da aber nicht. Ich habe den Verdacht dennoch mal ergänzt. Danke!

      1. 2017 gab es eine längere Baustelle auf der U3 in Barmbek und dort einen Rückgang. Ich vermute, dass die Zahlen die insgesamt gezählten Fahrgäste geteilt durch die Anzahl der Werktage in einem Jahr darstellen. Bei Vollsperrungen kann niemand fahren, deshalb sinken die Durchschnittswerte nach der Hochbahn-Methodik.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.