HVV-Fahrplan 2020: Das ändert sich bei Bus und Bahn

Am 15. Dezember ist es wieder so weit: Der Fahrplanwechsel steht an. Aus einer Drucksache der Hamburger Bürgerschaft (DS 21/18148) gehen sämtliche Änderungen hervor, die im folgenden zusammengefasst werden.

U-Bahn

Im U-Bahn-Betrieb sticht die neue 10 Minuten-Takt-Garantie hervor, zudem werden vereinzelt Verstärkerfahrten angepasst.

Linie U1

  • Inbetriebnahme der Haltestelle Oldenfelde
  • 10 Minuten-Takt-Garantie:
    • 10min-Takt von 5 bis 24 Uhr täglich zwischen Ochsenzoll und Volksdorf
    • 10min-Takt zwischen Volksdorf und Großhansdorf bzw Ohlstedt wird mo-fr um 100 Minuten verlängert
  • Verstärkerzüge
    • Ein zusätzlicher Zug Farmsen – Ohlsdorf
    • Zwei Züge beginnen bereits Fuhlsbüttel Nord statt Ohlsdorf
  • 5min-Takt ab Ochsenzoll beginnt künftig 20 Minuten früher.

Linie U2

  • 10 Minuten-Takt-Garantie:
    • 10min-Takt von 5 bis 24 Uhr täglich zwischen Niendorf Nord und Mümmelmannsberg

Linie U3

  • 10 Minuten-Takt-Garantie:
    • 10min-Takt täglich von 5 bis 24 Uhr auf ganzer Linie
    • 10min-Takt im Wochenend-Nachtverkehr künftig auf dem gesamten Ring und nicht mehr nur zwischen Schlump und Berliner Tor via St. Pauli
  • 5 Minuten-Takt
    • sonntags eine Stunde länger
    • auch Samstags Ausweitung des 5min-Taktes
  • Verstärkerzüge:
    • Ausweitung der Verstärkerverkehre samstags
    • Einrichtung einzelner zusätzlicher Verstärkerzüge mo-fr

Linie U4

  • Verlängerung des Wochenend-Nachtbetriebs bis zur Haltestelle Elbbrücken

S-Bahn

Bei der S-Bahn gibt es hauptsächlich Taktsausweitungen:

Linie S1

  • Einführung eines Nachtverkehrs zwischen Blankenese und Wedel im Stundentakt

Linie S11

  • keine Maßnahmen

Linie S2

  • Ausweitung der Betriebszeiten um 70 Minuten.

Linie S21

  • offizielle Einführung eines 10 Minuten-Taktes sonntags zwischen Elbgaustraße und Sternschanze. Die Sternschanze endenden Fahrten wurden zwischenzeitlich bereits bis Elbgaustraße verlängert.

Linie S3

  • Inbetriebnahme des Hp Elbbrücken
  • Zwischen Neugraben und Buxtehude/Stade Ausweitung des 10- bzw. 20-Minuten-Takts um 60 Minuten (bis Buxtehude) bzw. 100 Minuten (bis Stade).
  • Verstärkter Einsatz von 9-teiligen Langzügen (bisher: 6-teilige Vollzüge) auch in der Spät-HVZ ab ca. 15 Uhr

Linie S31

  • Ausweitung der Betriebszeit von/nach Harburg Rathaus am Abend mo-fr um nochmals 90min.

AKN

Bei der AKN gibt es keine Angebotsausweitungen.

Regionalverkehr

  • Ausweitung des HVV-Tarifsgebiets auf folgenden Linien:
    • RE2 Uelzen – Suderburg
    • RE3 Lüneburg – Uelzen – Suderburg
    • RE4/RB41 Tostedt – Rotenburg (Wümme) – Sottrum
    • RE5 Himmelpforten – Cuxhaven
    • RE20 Uelzen – Schnega
    • RB32 Göhrde – Dannenberg Ost (Anerkennung von HVV-Einzelfahrkarten)
    • RB33 Kutenholz – Bremervörde – Sellstedt
    • RB37 Uelzen – Soltau – Visselhövede
    • RB38 Handeloh – Schneverdingen – Soltau (Han)
    • RB47 Uelzen – Bad Bodenteich
    • Hierfür Einführung dreier neuer Tarifringe F, G und H, wobei der Bartarif des HVV nur bis Ring F gilt.
  • RB41: Verlängerung einzelner Fahrten zwischen Rotenburg (Wümme) und Bremen Hbf, um 2 Stunden-Takt im Wochenendnachtverkehr zwischen Hamburg und Bremen herzustellen
  • RB31: morgens eine zusätzliche Frühverbindung zwischen Lüneburg und Uelzen (ab Hamburg), mo – fr.
  • RB31: Einrichtung eines Wochenendnachtverkehrs zwischen (Hannover –) Suderburg und Uelzen, dadurch Realisierung neuer nächtlicher Reiseverbindungen von/nach Hamburg u.a. durch zusätzliche
    Zugfahrten zwischen Uelzen und Lüneburg
  • RB81: Ein zusätzliches Zugpaar in der HVZ bis Ahrensburg, mo-fr.
  • RE1: Zusätzliche Fahrten in der HVZ zwischen Hamburg und Büchen
  • RE1: Einsatz von Doppelstockzügen Sonntags (anstatt von LINT-Fahrzeugen)

Bus

Aufgrund zahlreicher Änderungen im Detail, wird hier nur auf die wichtigsten Änderungen hingewiesen.

  • Einführung eines neuen Standards „MetroBus PLUS“, d.h. Erweiterung des 10min-Taktes tagsüber, sowie durchgehender 20min-Takt am Tagesrand und in Wochenendnächten, z.T. durch Linienüberlagerungen auf den Linien 2, 4, 6 mit 17, 7, 8, 10 mit 263, 12, 13, 14 mit 443, 21 (Modering – Klein Flottbek), 25, z.T. nicht sofort zum Fahrplanwechsel, sondern erst im Laufe des Jahres.
  • Einsatz größerer Fahrzeuge (Großraumgelenkbusse) auf den Linien 5, 6, 7, 13
  • Umwandlung der Stadtbuslinie 109 in MetroBus 19, mit MetroBus PLUS-Standard
  • Umwandlung der Stadtbuslinie 232 in MetroBus 29
  • Einführung eines Expressbusnetzes
    • Expressbuslinie X3: Schenefelder Platz – Osdorfer Born – Rugenbarg – Luruper Chaussee – S Holstenstraße – U Messberg. Dadurch Änderung im Laufweg der Linie 3.
    • Expressbuslinie X11 wird eingeführt: Übernahme der Leistungen der Linie 163 (wird eingestellt). Grundversorgung entlang des Linienwegs durch Linie 162 im 10min-Takt zur HVZ
    • Expressbuslinie X22 wird eingeführt: U Hagenbecks Tierpark – Eppendorfer Marktplatz – Winterhuder Markt – Barmbeker Straße – Weidestraße – U Hamburger Straße – U Ritterstraße – U Wandsbek Markt – Jenfeld, vsl ab 6. August 2020
    • Die E30 wird in X30 umbenannt und erhält eine Taktverdichtung
    • Expressbuslinie X32 wird eingeführt: Bf. Bergedorf – Lohbrügger Markt – Grandkoppel – Boberg – U Horner Rennbahn – U Wandsbek Markt – US Wandsbeker Chaussee im 20-Minuten-Takt
    • Expressbuslinie X35: bisheriger Schnellbus 35 wird zuschlagsfrei, Linienführung wird verändert. Mo-Fr 6-20 Uhr alle 10min, Sa+So 10 bzw 13-20 Uhr alle 15min.
  • Neustrukturierung des Nachtverkehrs in Harburg
    • Die Nachtbuslinien 642, 643 und 644 werden überflüssig durch die Ausweitung der Betriebszeiten der Linien 14, 141, 142, 143, 443, 145.
    • Einführung der Nachtbuslinie 641: Expresslinie Reeperbahn – Harburg – Buxtehuder Straße
    • Nachtbus 640 alle 30 Minuten.

im Übrigen siehe Parldok Hamburg

Quelle: DS 21/18148. Änderungen und Fehler vorbehalten.

4 Gedanken zu “HVV-Fahrplan 2020: Das ändert sich bei Bus und Bahn

  1. Wie sieht’s denn mit der Buslinie 8 aus?
    Bekommt sie nun die Gelenkbusse die die Linie auch nötig hat, oder muss ich mich nlch länger mit dieser Ekellinie rumärgern wegen Überfüllung?

  2. Der Verstärker 17:21 Uhr auf der RB81, den es vor 10 Jahren schon einmal gab, kommt auch nur deshalb, weil der EC über die Jütlandroute fahren wird. Wird das wieder rückgängig gemacht, fällt auch der Zug wieder weg.
    Einfach nur lächerlich, was den Menschen, die auf diese schlechte SPNV-Anbindung angewiesen sind, von HVV und Stadt wieder als großer Erfolg verkauft wird! Und von der S4 spricht auch niemand mehr.

  3. Vorbehaltlich Zustimmung LK Stormarn, also NAH.SH, die soweit ich weiß das Geld an den Kreis stellen, weil der die U1 nach Großhansdorf sonst stilllegen wollte…
    Da sich SH einem 2-Stunden-Takt an Wochenendnächten ja stur verweigert, obwohl das nur ein Zug mehr (Volksdorf ab 2:56) wäre, bin ich gespannt, ob man sich da nicht quer stellt. 😉

    Bei der RB81 heißt das wohl, dass der 17:23 wiederkommt, was ja Sinn ergibt. Wobei mir das Gejammer damals eh egal war, da der nachfolgende RE80 4 Minuten später in Ahrensburg ist – man wird sogar seltener durch Verspätungen ausgebremst, da die Dänenkiste nicht zwischendrin tausendmal anhält. 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.