DT5: Von der Planung zur Auslieferung

Auf dieser Seite werden die Meldungen von erster Planung bis zur Auslieferung des ersten DT5 betrachtet.

Inhalt:

Juni 2003

Alles begann im Jahr 2003 mit einer ersten namentlichen Erwähnung. 2003 gab es noch die Planung „U4 nach Bramfeld“, auch sollten damaligen Planungen zufolge auf der U4 auch DT3 eingesetzt werden.

Entwicklung der nächsten U-Bahn-Generation DT5

Für den Ersatz der 68 U-Bahnfahrzeuge vom Typ DT3 (gebaut 1968–71, modernisiert 1997–2000), die zurzeit überwiegend auf der Linie U3 und U1 fahren, wird bis Ende dieses Jahrzehnts ein vollkommen neues U-Bahnfahrzeug DT5 entwickelt.
Mit der Neuordnung des Liniennetzes der Hamburger U-Bahn bis 2008 (Linientausch U2/U3) und dem Bau der Linie U4 in die HafenCity bis 2011 und nach Bramfeld werden dann auf der U1 und U2 überwiegend DT4, auf der U3 und U4 die Typen DT3 und DT5 fahren.

Quelle: Pressemeldung vom 18. Juni 2003

Dezember 2006

Über drei Jahre lang kehrte Ruhe in die Planungen ein. Am 14. Dezember stimmte der Hochbahn-Aufsichtsrat der Beschaffung von mindestens 67 Fahrzeugen zu, 2006 ging man von einer Inbetriebnahme in 2009 aus. Außerdem wurden hier erstmals sämtliche Details bekannt.

Neue U-Bahn-Fahrzeuge für Hamburg
Der Aufsichtsrat der Hamburger Hochbahn AG hat auf seiner Sitzung am 14. Dezember der Anschaffung einer neuen U-Bahn-Fahrzeuggeneration von mindestens 67 Fahrzeugen durch die HOCHBAHN zugestimmt. Der Auftrag für den vollständig neu entwickelten DT5 geht an das Bieterkonsortium Alstom/ Bombardier. Die ersten Fahrzeuge werden 2009 in Betrieb gehen.

Die HOCHBAHN hat nach Zustimmung durch den Aufsichtsrat den Auftrag für die Entwicklung und den Bau der neuen U-Bahn-Fahrzeuggeneration vom Typ DT5 an das Bieterkonsortium Alstom LHB GmbH/ Bombardier Transportation GmbH vergeben. Der Auftrag umfasst die Lieferung von 27 Fahrzeugen bis 2013 und Optionen auf mindestens 40 weitere Fahrzeuge mit Liefertermin bis 2015. Das Auftragsvolumen beträgt insgesamt 240 Millionen Euro.Die neuen U-Bahn-Fahrzeuge vom Typ DT5 (Doppeltriebwagen) werden ab 2012 schrittweise die zu diesem Zeitpunkt über 40 Jahre alten DT3-Fahrzeuge (Baujahr 1968-71) ersetzen. Der Auftrag berücksichtigt gleichzeitig die Inbetriebnahme der U4 vom Jungfernstieg in die HafenCity und darüber hinaus weitere zu erwartende Fahrplananpassungen aufgrund steigender Fahrgastzahlen.Der DT5 ist ein dreiteiliges Fahrzeug mit offenen Durchgängen zwischen den Wagen und zeichnet sich insbesondere durch modernsten Fahrgastkomfort, innovative Technik und umweltschonenden Ressourceneinsatz aus:Modernster Komfort für die FahrgästeErstmals wird in Hamburg ein U-Bahn-Fahrzeug mit Übergängen zwischen den einzelnen Wagen in Betrieb genommen. Diese Lösung ermöglicht künftig ein Durchgehen von Wagen zu Wagen. Die Innenraumgestaltung bietet deutlich mehr Platz für Kinderwagen und Rollstühle und mehr Helligkeit, Transparenz, und Sicherheit. Die Fahrzeugbreite, die aufgrund der Tunnelabmessungen eng begrenzt ist, konnte durch konstruktive Maßnahmen nochmals auf nun 2,6 m erhöht werden. „Intelligente“ Türschließsysteme, die über Lichtschranken ein unnötiges Offenstehen der Türen verhindern, und der klimatisierte Fahrgastraum sorgen im Winter wie im Sommer für angenehme Innentemperaturen. Abgerundet wird das Angebot durch ergonomisch gestaltete Sitze, ein erweitertes Informationssystem und den Einbau bewährter Sicherheitssysteme wie Videoaufzeichnung und Notrufeinrichtungen.

Innovative Fahrzeugtechnik

Der Wagenkasten des DT5 ist komplett aus Edelstahl und beruht auf einem neuartigen Leichtbaukonzept. Kennzeichnend für den DT5 ist zudem seine hohe Laufruhe aufgrund von weiterentwickelten luftgefederten Drehgestellen. Optimierte Redundanzsysteme für z.B. Antriebs-, Bordnetz- und Luftversorgungssystemen sorgen für eine hohe Zuverlässigkeit, zukunftssichere und weit über die heutigen gesetzlichen Anforderungen hinausgehende Brandschutzmaßnahmen inklusive Sprinkleranlage für zusätzliche Sicherheit.

Hohe Umweltfreundlichkeit

Die Leichtbaukonstruktion und die Rückeinspeisung von Energie beim Bremsen führt beim DT5 wie seinem erfolgreichen Vorgängermodell DT4 zu einem niedrigen Energieverbrauch. Mit einem von der HOCHBAHN vorgegeben Wert von 77 dB(A) bei einer Vorbeifahrt mit 60 km/h erzielt er einen vorbildlich niedrigen Geräuschpegel. Die Außenflächen aus Edelstahl sind leicht zu säubern und machen aufwendige Lackierungen überflüssig. Eine Produktumwelterklärung für die gesamte Fahrzeugkonstruktion – inklusive eines hohen Anteils recyclingfähiger Materialien – gewährleistet eine nachhaltige Ressourcenschonung.

Flexible Einsatzmöglichkeiten im Hamburger U-Bahn-Netz

Der flexible Einsatz des DT5 im gesamten Hamburger U-Bahn-Netz ist eine unverzichtbare Prämisse. Hierbei mussten die Besonderheiten der Linie U3 berücksichtigt werden: Diese verfügt als einzige Linie über eine Vielzahl von kurzen nur 90 Meter langen Bahnsteigen. Mit einer Fahrzeuglänge von 40 Metern kann der DT5 sowohl auf der U3 als zweiteiliger Zug (80 Meter) oder als dreiteiliger Zug auf den anderen Linien mit 125 Meter langen Bahnsteigen flexibel im gesamten Netz eingesetzt werden.

Schwerpunktmäßig wird der silberfarbene DT5 auf der U3 (neue Ringlinie) und ab 2011 auf der neuen Linie U4 eingesetzt, die die HafenCity mit dem Jungfernstieg und dem Hamburger Osten verbinden wird.

Quelle: Pressemeldung vom 14. Dezember 2006

Juli 2008

Am 1. Juli 2008 stellte die Hochbahn in Salzgitter das 1:1-Modell des neuen Fahrzeugtyps der Öffentlichkeit vor.

Innenansicht Mock-up - (C) HHA
HOCHBAHN stellt neues U-Bahn-Fahrzeug vor

Front und Innenraumgestaltung des DT5, dem neuen U-Bahn-Fahrzeug für Hamburg, wurde heute vom Vorstand der Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN) im Werk des Fahrzeugbauers Alstom LHB GmbH der Öffentlichkeit vorgestellt.

Außenansicht Mock-Up - (C) HHA
Das dreiteilige DT5-Fahrzeug in eleganter Edelstahloptik, zeichnet sich insbesondere durch modernsten Fahrgastkomfort, innovative Technik und umweltschonenden Ressourceneinsatz aus: „Ob eine neue U-Bahn-Linie, innovative Busse oder die Modernisierung und der Ausbau der U-Bahn-Flotte durch modernste Fahrzeuge – dies alles sind wichtige Faktoren im Wettbewerb um potentielle Fahrgäste und Stammkunden,“ so Günter Elste, Vorstandsvorsitzender der HOCHBAHN anlässlich der Präsentation in Salzgitter. Das 1:1-Modell des DT5, das sogenannte Mock-up (engl. Attrappe), dient zur Abstimmung technischer und gestalterischer Fragen.

Quelle: Pressemeldung vom 1. Juli 2008, Bilder: (C) Hochbahn

März 2010

Am 4. März 2010 wurde die erste DT5-Einheit 301 fertiggestellt und präsentiert. Das erste Fahrzeug soll erst 2011 nach Hamburg kommen, also mit schon zwei Jahren Verspätung.

Hamburgs neue U-Bahn – der DT5Außenansicht 301 Salzgitter - (C) HHA

Erstes Fahrzeug der neuen Serie fertiggestellt

Er wird Hamburgs neues mobiles Aushängeschild. Der U-Bahn-Triebwagen DT5 in eleganter Edelstahloptik und modernem Design wird ab dem Frühjahr 2011 auf dem Hamburger U-Bahn-Netz fahren und nicht zuletzt auf den Viaduktstrecken das Hamburger Stadtbild prägen. Auch hinsichtlich des Fahrgastkomforts setzt das Fahrzeug neue Maßstäbe.Das erste fertiggestellte DT5-Fahrzeug präsentierte die Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN) heute der Öffentlichkeit in Salzgitter. 66 weitere Fahrzeuge werden in den kommenden fünf Jahren vom Konsortium Alstom Transport Deutschland GmbH/ Bombardier Transportation produziert und nach Hamburg geliefert. Das Auftragsvolumen beträgt insgesamt 240 Mio. Euro.Die DT5-Reihe wird bis 2015 sukzessive die über 40 Jahre alten DT3E-Fahrzeuge ersetzen. Bevor das erste Fahrzeug im März 2011 nach Hamburg kommt, muss es in den kommenden zwölf Monaten noch zahlreiche Probefahrten, die dynamische Inbetriebsetzung in Hennigsdorf/Brandenburg und verschiedene Tests (unter anderem in einer Klimakammer in Wien) durchlaufen.

Quelle Text & Bild: Pressemeldung vom 4. März 2010

September 2010

Die zweite DT5-Einheit ist fertig und wird auf der Innotrans 2010 in Berlin präsentiert. Bilder davon gibt es bei hochbahnbuch.de, die gezeigte Einheit war die 302.

Hamburgs neue U-Bahn – der DT5
Präsentation des neuen Fahrzeugs auf der InnoTrans
Er wird Hamburgs neues mobiles Aushängeschild. Der U-Bahn-Triebwagen DT5 in eleganter Edelstahloptik und modernem Design wird ab 2011 in dem Hamburger U-Bahn-Netz fahren und nicht zuletzt auf den Viaduktstrecken das Hamburger Stadtbild prägen. Auch hinsichtlich des Fahrgastkomforts setzt das Fahrzeug neue Maßstäbe.

Eines der zwei bereits fertiggestellten DT5-Fahrzeuge präsentierte die Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN) heute dem Fachpublikum auf der InnoTrans 2010 in Berlin. Insgesamt werden bis zu 65 weitere Fahrzeuge in den kommenden fünf Jahren vom Konsortium Alstom Transport Deutschland GmbH/ Bombardier Transportation produziert und nach Hamburg geliefert. Das Auftragsvolumen beträgt insgesamt rund 240 Millionen Euro.

Quelle: Pressemeldung vom 22. September 2010

Dezember 2011

Tatsächlich noch 2011 kam der erste DT5 306 am Abend des 1. Dezember in Hamburg an.

Der erste DT5 ist da!
Testfahrzeug der neuen U-Bahn-Generation in Hamburg

Am späten Abend ist Hamburgs neues mobiles Aushängeschild, der U-Bahn-Triebwagen DT5, in Hamburg angekommen. Das neue Fahrzeug der Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN) wird in den nächsten Monaten ausgiebig im Hamburger U-Bahn-Netz getestet. In den Fahrgastbetrieb geht der DT5 im Sommer 2012.Der U-Bahn-Triebwagen DT5 in eleganter Edelstahloptik und modernem Design wird ab Sommer 2012 im Hamburger U-Bahn-Netz fahren und nicht zuletzt auf den Viaduktstrecken das Hamburger Stadtbild prägen.„Wir freuen uns, dass der DT5 nun in Hamburg ist“, sagt HOCHBAHN-Vorstand Ulrich Sieg am Abend. „Jetzt geht das erste Fahrzeug der neuen Generation auf unserem Versuchsgleis in den Testbetrieb, unter den echten Bedingungen des Hamburger U-Bahn-Netzes“.

Mit der Überführung des ersten dreiteiligen Fahrzeuges nach Hamburg ist ein wichtiger Meilenstein des Projekts erreicht. Nach anfänglichen Zeitverzögerungen durch Konstruktions- und Fertigungsprobleme beim Herstellerkonsortium Alstom und Bombardier sind nun die ersten Fahrzeuge ausgiebig in Brandenburg und in der Klimakammer in Wien getestet worden. Nun stehen die Tests unter „Realbedingungen“ an. Wenn die weitere Fertigung beim Herstellerkonsortium stabil läuft, kann die DT5-Flotte mit den ersten 27 Fahrzeugen bis 2014 in Betrieb genommen werden.

Ab Januar wird der erste DT5 auf der HOCHBAHN-Versuchsstrecke in Farmsen umfassend getestet und auf den Einsatz im Hamburger U-Bahn-Netz vorbereitet. Dazu gehören unter anderem Bremstests im leeren und vollbeladenen Zustand und Steigungsfahrten zwischen den Haltestellen Rathaus und Rödingsmarkt, aber auch zahlreiche Tests für Videotechnik, Funk, Türfunktionen und vieles mehr.

Quelle: Pressemeldung vom 2. Dezember 2011

An dieser Stelle endet die DT5-Zeitreise von 2003 bis 2011. Weiter geht es mit der Präsentation am Jungfernstieg und der Eröffnung von DT5 Online am 28. Januar 2012. Von dem Zeitpunkt an wurde laufend über Neuigkeiten berichtet. Wer die Geschichte weiterlesen will, dem sei das monatliche Archiv empfohlen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s