DT2

Nachdem man mit dem TU2 bereits gute Erfahrungen mit der Außenhaut des Fahrzeuges machte, erhielt auch der DT2 Nirosta-Stahlblech. Im Gegensatz zur Vorgängergeneration DT1 gibt es jedoch nur noch vier anstatt sechs Türen pro Wagen (also 2 statt 3 pro Seite).  Der Bau erfolgte in 5 Serien, insgesamt 186 Doppeltriebwagen entstanden. Sie erhielten ursprünglich Nummern zwischen 9100 und 9471 und trugen bei der  Ausmusterung die Wagennummern 601 bis 791, wobei einige Zahlen ausgelassen wurden.

Ertüchtigung

Eigentlich sollten in den 1980er-Jahren die DT4 alle DT1 und DT2 ablösen, aufgrund der Finanzlage der Stadt konnte das aber nicht umgesetzt werden. Daher ertüchtigte die HOCHBAHN ab 1984 die Fahrzeuge der Baureihen 2.3, 2.4 und 2.5, dabei handelte es sich u.a. um

  • Ersatz der alten Fronten aus Stahlblech durch Fronten aus nichtrostendem Stahl
  • Einbau feuersicherer Einrichtungen
  • Erneuerung der Fenstergummi
  • Umgestaltung des Innenraums
  • Einbau einer mikroprozessorgesteuerten Schleuder-Gleitschutzanlage beim DT2.5

Später wurden auch die DT2.2 ertüchtigt, sie erhielten aber keine neuen Fronten, alle ertüchtigten Fahrzeuge werden als DT2E bezeichnet. Die DT2.3 wurden aufgrund abweichender Technik doch nicht modernisiert, sie wurden ab Sommer 1995 ausgemustert und verschrottet. Die neuen Wagennummern wurden 1988 „vergeben“.

Das Ende der DT2?

Offiziell war der 12. Dezember 2004 der letzte Einsatztag des DT2. Doch: Totgesagte leben länger… Seitdem werden die Züge operativ eingesetzt und dienen als Reservezüge. Ab 2006 wurden sie noch einmal wegen Fahrzeugmangel für die Fußball-WM reaktiviert. Eine weitere Reaktivierung fand 2009 statt. 2005 wurden einige Fahrzeuge verschrottet, sodass nur noch 15 übrig sind. Diese sind auch heute noch als Reserve vorgehalten. Zwischenzeitlich galten einige Züge als „betriebsunfähig abgestellt“, auch im Jahr 2014 können dennoch alle Einheiten noch im Betrieb angetroffen werden. Dabei handelt es sich ausschließlich um DT2.5-Fahrzeuge.

Das endgültige Ende

Zwei DT2 wurden im Sommer 2015 abgestellt, einer wurde davon an die Feuerwehr gegeben (Januar 2015), sodass inzwischen nur noch 12 Fahrzeuge betriebsfähig waren. Ein letzter DT2-Kurs ist geblieben – wie lange: zunächst Unbekannt. Dennoch waren noch bis November 2015 regelmäßig zwei DT2-Züge in der Hauptverkehrszeit auf der U1 anzutreffen. Am 28.11.2015 wurde der DT2 dann mit einer Abschiedsfahrt über das gesamte Netz verabschiedet, wovon ein Teil der Fahrt für alle Neugierigen freigegeben war, der erste Teil der Fahrt blieb vorangemeldeten Fans vorbehalten. Einen Bilderbericht über den letzten Tag der DT2 finden Sie > hier <.

Die DT2 wurden anschließend nach Billstedt gebracht und dort auf den Gleisen 11 und 12 hintereinander abgestellt. Nachdem am 30. Mai die ersten Fahrzeuge nach Barmbek überführt wurden, begann am 31. Mai 2016 der Abtransport der 28 DT2-Wagen nach Lübeck, wo die Fahrzeuge dann verschrottet wurden. Das letzte Fahrzeug verließ Hamburg am 16. Juni.

Die einzige DT2-Einheit im Netz der Hamburger U-Bahn ist die DT2.1-Einheit 604. Ein DT2.5E wurde nicht aufgehoben. Das Fahrzeug ist betriebsunfähig abgestellt und eine Aufarbeitung derzeit nicht absehbar.

Bilder

782 in Farmsen (U1 Farmsen)
782 in Farmsen (U1 Farmsen)
Notbremse im Wagen 753-2
Notbremse im Wagen 753-2
Türöffner mit Aufkleber
Türöffner mit Aufkleber „Tür nicht öffnen bevor der Wagen hält“
Innenraum Wagen 753-2
Innenraum Wagen 753-2
Innenraum 777-2 vor Farmsen
Innenraum 777-2 vor Farmsen
777 ist sogar mit dem Fahrgastzählsystem DILAX ausgerüstet.
777 ist sogar mit dem Fahrgastzählsystem DILAX ausgerüstet.
Ein weiterer Blick ins Innere von 777-2: Gut zu erkennen ist die 2+2-Sitzanordnung.
Ein weiterer Blick ins Innere von 777-2: Gut zu erkennen ist die 2+2-Sitzanordnung.
777-2: Blick durch die Tür. Sie sind von innen gelb
777-2: Blick durch die Tür. Sie sind von innen gelb
Die Wagennummern haben noch ihr altes Aussehen im Wageninneren. Darüber der Kasten für die Heizung.
Die Wagennummern haben noch ihr altes Aussehen im Wageninneren. Darüber der Kasten für die Heizung.
Wagenrückwand 777-2. In diesem Zug wird zwar nicht mehr geworben, dafür ist der Netzplan - nicht nur an der Wand
Wagenrückwand 777-2. In diesem Zug wird zwar nicht mehr geworben, dafür ist der Netzplan – nicht nur an der Wand „erschreckend aktuell“. Nämlich aus dem Dezember 2013…
U1 Wandsbek-Markt. Zugschluss des Verbands 780-767-771-753.
U1 Wandsbek-Markt. Zugschluss des Verbands 780-767-771-753.

Weitere Bilder gibt es hier auf der DT2.5-Bilderseite.

Mehr zum DT2 

Advertisements

3 Gedanken zu “DT2

  1. Tja heute sah ich auf der U3 vier Einheiten – 3 davon sind im Abstellgleis zw. Berliner Tor und L. Straße, neben befanden sich auch 2 3er mit Ziel „U4 Berliner Tor (hä?!)“, und noch vor HW Barmbek die vierte Einheit, und einige Leute haben bei ihn etwas angeschaut.
    Grüße aus HH-Wandsbek

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s