Fahrzeugliste

23. Januar 2017: Aufgrund einiger DT3-Abstellungen ist diese Liste nicht mehr aktuell und wird daher in Kürze überarbeitet. Die aktuellen Abstellungen sind dennoch aufgeführt.

Hier finden Sie die DT3-Fahrzeugliste. Die 127 Fahrzeuge wurden zwischen 1968 und 1971 gebaut. Folgende Modernisierungen wurden zw. Mitte der 1970er und Mitte der 1980er-Jahren durchgeführt:

  • leisere Räder (ab 1974 und ab 1979)
  • Zugtelefone und Lautsprecher innen und außen (ab 1974 bei der HU, ab 1975 auch ohne HU)
  • Türverrriegelung (1979 bis 1984) eingebaut
  • Innenraum teilweise farblich geändert (Einzug des Gelbtons an Türen und Stirnseiten, parallel zum Umbau auf Türverriegelung).

Zwischen 1995 und 2001 gab es eine weitere Ertüchtigung für die letzten Betriebsjahre (bis ursprünglich 2015, verzögert sich aufgrund der verspäteten DT5-Lieferungen). Sie nennen sich nun DT3-E:

  • aus Polyester gefertigte neue Fronten (außer LZB)
  • Umgestaltung des Innenraums in DT4.1/4.2-Farben (rosa)
  • Fenster zwischen den Wagen und zum Fahrerstand (außer LZB)

Die DT3-E wurden teilweise ab Mitte 2007 ein weiteres Mal umgestaltet, und zwar in DT4.5/4.6-Farben (blau)

Fahrzeuge

Die derzeit abgestellten Fahrzeuge sind in der Liste unten doppelt aufgeführt: Einmal durchgestrichen in der DT3E-Aufzählung und einmal unter Abgestellt. Damit soll erkennbar bleiben, wie viele Züge mit welchen Innenraumvarianten noch unterwegs sind.

Ausgemustert und Verschrottet: 931 (ex 9600/01/02), 806, 813, 823, 827, 839, 843, 850, 851, 852, 859, 860, 861, 866, 867, 869, 870, 874, 877, 878, 879, 880, 881, 882, 883, 884, 885, 886, 887, 888, 889, 890, 892, 893, 894, 895, 896, 897, 898, 899, 900, 901, 902, 903, 904, 906, 907, 908, 911, 912, 913, 914, 915, 916, 917, 918, 919, 932 (ex. 9981/82/83). Im März/April 2017: 802, 825, 838, 921, 922, 923, 924, 925, 926

Abgestellt: 801, 804, 816, 818, 828, 829, 831, 832, 845, 864, 876 (Stand: 26.04.2017)

DT3E mit 2007-2010er-Redesign: 801, 802, 803, 804, 805, 807, 808, 809, 810, 811, 812, 814, 815, 816, 817, 818, 819, 820, 821, 822, 824, 825, 826, 828, 829, 830, 831, 832, 833, 834, 835-1, 836, 837, 838, 840, 841, 844, 845, 846, 847, 848, 849, 853, 854, 855, 857, 858, 862, 863, 864, 868, 871, 872, 875, 876, 891,  910
DT3E ohne 2007-2010er-Redesign: 842, 865, zusätzlich bei FWM 835-2/3, 856, 873, 905
DT3-LZB mit 1995-2001er-Redesign: 921, 922, 923, 924, 925, 926
Zur musealen Erhaltung vorgesehen: 909

Die Einheiten 803, 807, 808, 834, 835, 842, 856, 865, 873 und 905 sollen erneut ertüchtigt werden und dabei u.a. das 2007-2010er-Redesign bekommen, sofern noch nicht erfolgt. Seit Juni 2016 befinden sich die Einheiten 873 und 905 hierfür in Hennigsdorf bei Berlin, seit März 2017 auch 835 und 856.

Besonderheiten:

  • 833 erhielt 2001 als erster (und einziger) Zug Infoscreen-Geräte. Der Zug war auch 1995 der erste DT3E-Zug.
  • 835-1 wurde 2007 als Prototyp für das 3. Redesign umgebaut.
  • 909 wurde im Sommer 2013 wichtiger Ersatzteile beraubt, da diese für die noch im Betrieb befindlichen Züge gebraucht werden. Die Ersatzteilbeschaffung für die inzwischen über 45 Jahre alten Züge ist inzwischen sehr schwer, wenn sie ausgemustert werden, wird 909 wieder „vervollständigt“. Besitzt als einziger nicht verschrotteter Zug noch die alte Front.
  • 918 wurde im Juni 1999 an die Feuerwehrschule Billbrook gegeben.
  • 921-926 wurden 1981 auf Linienzugbeeinflussung umgebaut. Die Züge zählen seit 2009 eigentlich zur Betriebsreserve. Abgestellt im Sommer bzw Dezember 2016, verschrottet im Ende März / Anfang April 2017.
  • 931 wurde 1979 zum DAT1 mit Drehstrom-Antriebstechnik umgebaut und wurde bis Ende 1988 im Fahrgastbetrieb eingesetzt. Im Frühjahr 1989 wurde er abgestellt und war bis zur Ausmusterung 1994 als Reserve vorgehalten. Danach kam er 1995 zur Feuerwehrschule Veddel, im Juni 1999 ging er zurück zur HOCHBAHN und wurde 2000 endgültig verschrottet.
  • 932 (ex. 9600/01/02) wurde 1982 zum DAT2 mit Drehstrom-Antriebstechnik umgebaut und wurde bis Sommer 1988 im Fahrgastbetrieb eingesetzt. Im Frühjahr 1989 wurde er abgestellt und war bis zur Ausmusterung 1994 als Reserve vorgehalten. Im August 1995 wurde der Prototyp verschrottet.

Baureihen-Übersicht

Serie Baujahre Anmerkungen (mit Stand bis Sommer 2015)
3.1 1968 – 1971 Zwei ausgemustert, Rest zum DT3E modernisiert (9603/04/05-9678/79/80 bzw. 801-826)
3.2 1968 – 1971 7 ausgemustert, Rest zum DT3E modernisiert (9681/82/83-9775/76/77 bzw. 827-858)
3.3 1968 – 1971  932 ex 9600/01/02 (DT3.0-Prototyp): 1966 Die Einheiten 914-919 und 921-926 wurden 1981 als erste Fahrzeuge auf Türverriegelung umgebaut (sowie Redesign). Ebenfalls 1981 wurden die Einheiten 921-926 auf Linienzugbeeinflussung (LZB) umgebaut (gefördert vom Bundesforschungsministerium), sie enthalten zusätzliche Geräte in einem Endwagen (und dort Längs- statt Quersitze beim Fahrerraum). Sie behielten bei der 1995er-Modernisierung ihre „alten“ Fronten.Der Prototyp und die letzte gelieferte Einheit wurden zu Drehstromversuchszügen (DT3 DAT) umgebaut; die Erkenntnisse aus den Tests flossen in die DT4-Entwicklung mit ein. Die Züge wurden kurz vor ihrer Ausmusterung mit den neuen Nummern 932 bzw. 931 versehen. 14 DT3 und 6 DT3-LZB modernisiert im Einsatz, Rest ausgemustert. (9778/79/80-9981/82/83 bzw. 859-919, 921-926, 931)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s